25.06.2014 | DDV

EDDI 2014 geht an Dm

Dm hält erfolgreich an seiner dialogorientierten Unternehmensführung fest.
Bild: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

Der 21. EDDI geht an die Drogeriemarktkette Dm. Das Unternehmen habe den Dialog in der DNA und damit Standards in seiner Branche gesetzt, so die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Kay Peters.

Dm wurde für sein langjähriges erfolgreiches Dialogmarketing ausgezeichnet. das auf einer kompromisslos dialogorientierten Unternehmensführung beruht. Bereits in den 90ern habe Dm Adressen generiert, heute gehen pro Jahr 50 Millionen Mailings an die Kunden. Zudem gehört die Drogeriemarktkette zu den Gründungsmitgliedern des Kundenbindungsprogramms Payback.


Christoph Werner, Geschäftsführer Marketing und Beschaffung, zeigte in seiner Dankesrede auf, dass bei Dm der Kunde als Arbeitgeber betrachtet wird. Ihn gelte es zu verstehen. Daraus folge auch eine bestimmter Umgang mit dem Thema Kundenkommunikation, die auf Lockangebote verzichtet. Mailings sind für Dm die zentrale Kundenverbindung. Diese sollen so hochwertig sein, dass der Kunde sie wie Privatpost erlebt. Auch in allen anderen gängigen Kommunikationskanälen ist Dm erfolgreich aktiv.


Die Preisverleihung fand im Aufseßsaal des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg statt. Keynote-Speaker Pero Mićić von der Future Management Group erläuterte in seinem Vortrag, wie ein bewusster Umgang mit dem Thema Zukunft jenseits der Suche nach dem nächsten Megatrend aussehen kann. Viele Firmen würden ohne Vorlage an ihrer Zukunft puzzlen, dabei sei eine gemeinsame Vision nötig.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Handel, Multichannel

Aktuell

Meistgelesen