04.02.2015 | Customer Care

Umwälzungen im deutschen Call-Center-Markt

Bewegung im deutschen Call-Center-Markt: Zwei große Customer-Care-Dienstleister haben neue Eigentümer.
Bild: Haufe Online Redaktion

Bewegung im deutschen Markt für Call-Center-Outsourcing. Die beiden großen Dienstleister SNT Deutschland und Avocis werden jeweils an neue Eigentümer verkauft.

SNT Deutschland, bislang eine Tochter des niederländischen Telekommunikationsunternehmens KPN geht an den deutschen Finanzinvestor Livia-Gruppe. Das geht aus einer Pressemitteilung von KPN hervor. Nach dem Verkauf der deutschen Mobilfunktochter E-Plus hatte das niederländische Unternehmen schon länger angekündigt, SNT verkaufen zu wollen. Das bisherige Management unter dem CEO Harry Wassermann  und alle Mitarbeiter sollen an Bord bleiben. SNT machte im vergangenen Jahr nach Angaben von KPN etwa 90 Millionen Euro Umsatz.

Avocis, ein Customer-Care-Dienstleister mit Hauptsitz in der Schweiz, wird vom britischen Kundenmanagement-Dienstleister Capita übernommen. Avocis erwirtschaftete nach eigenen Angaben in der DACH-Region im Jahr 2014 einen Umsatz von rund 210 Millionen Euro. Capita hatte erst vor einigen Monaten den Münchner Call-Center-Dienstleister Tricontes übernommen sowie die Düsseldorfer Unternehmensberatung Scholand und Beiling. Capita will laut einer Pressemitteilung "die Unternehmen in der DACH-Region [...] gemeinsam zu einem neuen Geschäftsbereich" zusammenfassen, der für den Beginn von Vic Gysin, Joint Chief Operating Officer von Capita, neben seinen derzeitigen Pflichten geleitet werden soll.

Weitere interessante Links:

Buw übernimmt Call4performance

Daniel Welzer folgt Andreas Krohn bei Arvato Solution Group CRM

Neuer Branchenkodex für Telefonmarketing

Schlagworte zum Thema:  Customer Care, Call-Center, Kundenservice, Outsourcing

Aktuell

Meistgelesen