| E-Mail-Marketing

Certified Senders Alliance führt Reputationsindex ein

Der SRI soll ein Gradmesser für die Seriosität von E-Mail-Marketing sein.
Bild: PhotoAlto

Die Seriosität spielt für E-Mail-Versender eine wichtige Rolle. Die Certified Senders Alliance (CSA) hat deshalb den Sender Reputation Index (SRI) entwickelt.

Für die Berechnung des SRI werden mehrere Kriterien berücksichtigt und unterschiedlich gewichtet. So wirkt sich beispielsweise die Anzahl der bei der CSA und der Beschwerdestelle des Eco Verbands der deutschen Internetwirtschaft eingegangenen Individualbeschwerden einschließlich der verhängten Rügen aus. Zusätzlich wird die Einhaltung beziehungsweise Erfüllung der CSA-Kriterien geprüft, um den Qualitätsstandard des Werbetreibenden festzustellen. Ebenfalls Berücksichtigung finden Spam Trap Hits: Die Spamfallen sind E-Mail-Adressen, die keiner realen Person zugeordnet sind, sondern in den Umlauf gebracht werden, um Spamversender ausfindig zu machen.

Der Sender Reputation Index wird zum Abfragezeitpunkt über die letzten zwölf Monate erhoben. Maximal können 100 Punkte erreicht werden – wenn keine Beschwerden, Spam Trap Hits oder Verletzungen der CSA-Aufnahmekriterien gefunden wurden. Abfragen stehen CSA-Kunden exklusiv zur Verfügung und beziehen sich auf juristische Personen. Eine Abfrage kostet laut CSA-Website 100 Euro excl. MwSt.

So schützt Authentifizierung im E-Mail-Marketing vor Betrugsversuchen.

Schlagworte zum Thema:  Direktmarketing, Dialogmarketing, E-Mail-Marketing

Aktuell

Meistgelesen