03.05.2012 | Couponing

Umfrage: Rabatt-Gutscheine verlieren an Attraktivität

Der Kunde springt offenbar nicht mehr auf jeden Rabatt an.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Gruppe der Schnäppchenjäger wird offenbar kleiner. Im Vergleich zum Vorjahr ist das allgemeine Interesse an Rabatt-Gutscheinen laut einer repräsentativen Umfrage der Fachzeitung Horizont unter 1.000 Personen ab 14 Jahren um rund sieben Prozent gesunken.

Dies betrifft in erster Linie Gutscheine für Güter des täglichen Bedarfs (minus 4,5 Prozent). Weiterhin hoch im Kurs bleiben hingegen Coupons für Bekleidung (19,2 Prozent) sowie Elektroartikel (18,7 Prozent) – auch wenn das Interesse an letzteren im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Punkte abgenommen hat und diese Produktkategorie ihre Bestplatzierung dadurch abgeben muss.

Auch als Anreiz für Spontankäufe eignen sich Coupons nur in Maßen. Auf die Frage, in welcher Kategorie Gutscheine zum spontanen Zugreifen animieren könnten, geben 42 Prozent der Befragten an, sich für keine entscheiden zu können. Das sind immerhin sechs Prozent mehr als im Jahr 2011. Dies trifft insbesondere auf Lebensmittel (minus 3,9 Prozent) und Möbel (minus 2,9 Prozent) zu. Etwas zulegen (2,3 Prozent) können hingegen Kosmetik-Coupons, die dadurch vom neunten auf den sechsten Platz vorrücken.

Beim Vergleich der Geschlechter fällt auf, dass die aktuelle Entwicklung vor allem an den Frauen liegt, denn ihre Schnäppchenlust ist innerhalb eines Jahres um 6,8 Prozent gesunken. Damit liegen Männer und Frauen nun gleich auf. Unterschiede zeigen sich jedoch auch bei den Altersgruppen: Während 14- bis 19-Jährige sich noch mit Rabattaktionen ködern lassen, lassen sich über 50-Jährige davon kaum mehr beeindrucken. (sas)


Schlagworte zum Thema:  Direktmarketing, Handel, Dialogmarketing

Aktuell

Meistgelesen