| Corporate Publishing

Burda mit neuer CP-Marke

Nur mit Printmedien lässt sich im Corporate Publishing kein Blumentopf gewinnen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das Medienunternehmen Burda schafft die Corporate-Publishing-Marken Burda Yukom und Creative Works ab. An ihre Stelle tritt ab 1. Juni die Marke Burda Creative Group, in der Yukom und Creative Works bereits organisatorisch aufgegangen sind.

Das Medienunternehmen Burda will seine Corporate-Publishing-Marke Burda Yukom und Creative Works abschaffen. Mit Wirkung zum 1. Juni soll die Unit Burda Creative Group an deren Stelle treten. Dort sind Yukom und Creative Works bereits bereits organisatorisch aufgegangen - in einem Drei-Säulen-Modell bestehend aus Sales & Campaigning, Kunden & Medien und Finance & Operations sollen die Geschäfte unter dem Dach der Burda Creative Group effektiver und effizienter werden. Das neu aufgestellte Business soll nicht mehr in erster Linie in Medienkanäle oder -formate denken, sondern das Interesse der Kunden in den Mittelpunkt stellen. Da Marken immer mehr den direkten Dialog mit ihren Kunden suchen, sei es Aufgabe von Burda Creative Group, diesen Dialog zwischen Marken und Konsumenten mit medialen Mitteln zu gestalten. Und das nicht nur mit einer klassischen Kunden- oder Mitarbeiterzeitschrift. "Denn auch inhaltlich gestaltete Kampagnen, eine Direct Mail, ein Couponing oder eine Social Media-Präsenz gehören künftig zu den Leistungen eines CP-Anbieters", so Geschäftsführer Gregor Vogelsang.

Schlagworte zum Thema:  Corporate Publishing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen