29.05.2017 | Nürnberg

Co-Reach: Das erwartet Sie auf der wichtigsten Messe für Dialogmarketing

Co-Reach: Wissen, was für die Kundenbindung und Kundenzufriedenheit wirklich wichtig ist.
Bild: Co-Reach

Die Co-Reach in Nürnberg rückt wieder die neuesten Marketingtrends in den Mittelpunkt. Auf der Messe erfahren Dialogmarketingprofis alles über ganzheitliche, crossmediale Kommunikationsstrategien.

Die Messe setzt weiterhin auf die bewährte und fortlaufend optimierte Kombination aus Ausstellung und einem umfassenden Fach- und Weiterbildungsprogramm. Zu den Ausstellern gehören Agenturen, Adress- und CRM-Anbieter, Online-Marketing-Experten sowie Print- und Haptik-Dienstleister.

Aussteller: Farbleitsystem und Guided Tours sorgen für Orientierung

Erstmals gibt es in diesem Jahr für die Aussteller ein Farbleitsystem, um die Orientierung auf der Messe zu erleichtern: vier Farben kennzeichnen vier Marketingteildisziplinen: Agenturen, Adressen/CRM, Online und Print/Haptik.

Unter kundiger Führung lernen zudem die Teilnehmer der ebenfalls neuen Guided Tours auf der Co-Reach die wesentlichen Elemente einer crossmedialen Kampagne kennen und besuchen dafür ausgewählte Aussteller. Startzeit ist an beiden Messetagen um 10 Uhr und 14 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber auf 20 Personen begrenzt.

Die Ausstellung wird ergänzt durch über 100 Vorträge und Workshops.

Co-Reach: Das Programm auf der Messe

Auf der Crossmedia Area der Co-Reach gibt es wieder jede Menge Speaker-Highlights – powered by acquisa. Unter anderem nicht entgehen lassen sollten sich Besucher der Leitmesse für crossmediales Dialogmarketing die Vorträge von Prof. Wolfgang Henseler, Lea-Sophie Cramer (Amorelie), Martin Drust (FC St. Pauli), Prof. Jivka Ovtcharova (KIT) und Karl Kratz. 

Auf der Best Data Area sprechen unter anderem Martin Szugat von Datentreiber als Keynote-Speaker (Thema: "Social Media: Datenschatz oder Datentruhe?") und David Kriesel, Advanced Analytics Technology Engineer bei Procter & Gamble. Außerdem gibt es eine Diskussionsrunde zur neuen Datenschutzgrundverordnung, an der unter anderem Dr. Sachiko Scheuing, Vorstandsvorsitzende der FEDMA und European Privacy Officer bei Acxiom Deutschland, sowie Joachim Fauth, Geschäftsleitung Recht bei Reader's Digest, teilnehmen.

Walter Freese, Associate Director im Digital Centre bei Kantar TNS, ist einer der Top-Speaker auf der Digital Marketing Area. Sein Thema wird "Brand Engagement in a connected world" sein. Ebenfalls dort spricht Anna Petrushkina, Head of Audience and Programmatic DE & AT bei Yahoo. In dem Vortrag wird es um die Möglichkeiten des Cross-Device-Marketing gehen.

Auf der Speakers Area werden unter anderem die "Digital Dialog Insights 2017" vorgestellt, die von der Hochschule der Medien in Stuttgart und United Internet Media gemeinsam herausgegeben werden.

Auch der etalierte Open Summit geht im Rahmen der Co-Reach in eine neue Runde. Auf der Mitmach-Konferenz stehen wie immer spontane (und geplante) Sessions auf dem Programm. Hier treffen sich Besucher, Aussteller und auch der eine oder andere prominente Speaker zum Dialog.

OMClub schmeißt erstmals die Party zur Messe

Die fettesten Partys der Branche – dafür steht der OMClub seit zehn Jahren. Und 2017 toben sich die Feierspezialisten zum ersten Mal in Nürnberg aus. Los geht es wie immer am Abend des ersten Messetages der Co-Reach. Gefeiert, getanzt und getrunken wird diesmal im Terminal 90 auf dem Airport Nürnberg. Was genau bei dieser night to remember abgeht, bleibt bis zum Startschuss das Geheimnis von Co-Reach und OMClub. Die traditionell heißbegehrten Karten haben die Partysponsoren. Wie und an wen sie die Tickets verteilen, bleibt ihnen überlassen. Die Banner auf der OMClub-Website verraten, wer zu den Sponsoren gehört. Auch ein Blick auf den Facebook-, Instagram- oder Twitter-Account des OMClub kann nicht schaden.

Alle Infos zur Messe gibt es hier

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Multichannel, Mailing, Database, Adressmanagement, Agentur, Online-Marketing

Aktuell
Meistgelesen