24.05.2012 | Bvh-Befragung

Mobile Shopping wird wichtiger

Mobile hin oder her, gezahlt wird am liebsten per Rechnung.
Bild: Michael Bamberger

Jeder dritte Smartphone-Besitzer in Deutschland nutzt sein Gerät auch zum mobilen Einkauf. Das geht aus einer repräsentativen Online-Befragung des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels e.V. und der Creditreform Boniversum GmbH hervor.

Das entspricht einer Zunahme von 8,3 Prozent zum Vorjahr. Besonders jüngere Personen (18-29 Jahre, Nutzungsanteil: 49 Prozent) verwenden das Smartphone verstärkt  zum Einkaufen. Bei der Betrachtung nach Geschlecht zeigt sich, dass Männer mit 37 Prozent vorne liegen. Dennoch legen auch Frauen bei der Smartphone-Nutzung für mobile Einkäufe deutlich zu (26,7 Prozent; plus 5,9 Prozent gegenüber 2011). Besonders aufgeschlossen stehen dem Mobile Commerce Studenten und Schüler gegenüber. Hier liegt im Jahresvergleich die größte Zuwachsrate von 75,7 Prozent gegenüber 2011 vor.

Auch zum Mobile Payment wurden Zahlen erhoben: Die häufigste Bezahlform für Einkäufe mit dem Smartphone ist immer noch der Kauf per Rechnung oder Kreditkarte. Dieser Anteil ist jedoch leicht rückläufig. Die mobilen Bezahldienste holen hingegen auf: Aktuell bezahlen schon 41 Prozent der Nutzer ihre Einkäufe über die Dienstleister. Das entspricht einem Wachstum von drei Prozent. 15 Prozent der Smartphone-Besitzer nutzen für die Bezahlung den eigenen Netzanbieter. (ms)

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, E-Commerce, Payment, Dialogmarketing

Aktuell

Meistgelesen