06.07.2012 | Bezahlsysteme

Telekom steigt ins Mobile Payment ein

Mobile Payment ist eine der großen Zukunftswetten in der digitalen Welt.
Bild: Deutsche Telekom AG

Die Telekom will das Mobile Payment vorantreiben. Wie das Online-Portal Heise.de berichtet, will Konzern-Chef René Obermann aus der Telekom einen der größten europäischen Zahlungsdienstleister machen. Bisher läuft nur rund ein Prozent der Bezahlvorgänge über die Nahfunktechnik NFC.

Nach Schätzung der Telekom könnte der Anteil kontaktloser Zahlvorgänge hierzulande bis zum Jahr 2016 auf 30 Prozent ansteigen. Aktuell präsentiert sich der Markt in diesem Bereich noch mit einer Vielzahl kleiner Insellösungen. Da Experten aber allgemein davon ausgehen, dass sich Mobile Payment in den nächsten Jahren immer mehr durchsetzen wird, will die Telekom kräftig mitmischen und sich am Ende als einer der wenigen großen Anbieter am Markt etablieren. Auf dem Weg dahin wird das Telekommunikationsunternehmen zunächst im Rahmen einer strategischen Kooperation eine Kreditkarte sowie eine eigene Mobile-Payment-Plattform anbieten. Dabei will der Konzern seine Erfahrungen mit dem Tochterunternehmen Click and Buy nutzen.

In der digitalen Geldbörse sollen Kunden Kredit- und Maestrokarten sowie Prämienpunktekarten oder Rabattcoupons erfassen und verwalten können. Mit dem System sollen darüber hinaus auch Fahrscheine und Eintrittskarten gekauft werden können. Zur eigenen Sicherheit soll es den Nutzern möglich sein, Limits zu setzen oder einen Bezahlvorgang vor der Transaktion per Sms zu bestätigen. Geplant ist, Betriebssysteme für alle gängigen Smartphone-Typen bereitzustellen. Während die Telekom das Projekt schon in diesem Jahr angeht, ist in Deutschland ein Start im ersten Halbjahr 2013 geplant.

Schlagworte zum Thema:  Payment, Handel, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen