19.12.2014 | Kundenservice

Avaya und Google kooperieren bei Contact-Center-Lösungen

Agents sollen räumlich flexibler arbeiten können.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Arbeit von Call-Center-Agents soll flexibler und damit kosteneffizienter werden. Um entsprechende Technologie voranzutreiben, haben Avaya und Google eine Zusammenarbeit vereinbart.

Avaya und Google wollen zusammen an einfacheren, flexibleren und kosteneffizienteren Contact-Center-Lösungen arbeiten. Während Avaya seine Expertise in Sachen Customer-Engagement-Technologien einbringt, steuert Google laut Pressemitteilung seine Erfahrungen mit Web Applications und Chromebooks bei.

In einem ersten Schritt soll es Geschäftskunden ermöglicht werden, neue Agenten und Supervisor mobil an jedem beliebigen Ort einzubinden, um so Peaks und saisonale Schwankungen besser managen zu können, ohne auf Business-Kontinuität verzichten zu müssen. Durch ein WebRTC-Interface können sich Agents ohne Client auf das Contact-Center schalten und dort auf alle nötigen Technologien für ihren Job zugreifen.

Avaya will mit der Kooperation nicht nur den WebRTC-Standard vorantreiben, sondern künftig auch Google Apps for Work in anderen Bereichen nutzen, um die interne Zusammenarbeit und den Zugang zu wichtigen Unterlagen zu optimieren. Google wiederum nutzt Avaya-Technologie für seine Telefoninfrastruktur und seine Contact-Center Operations.

Schlagworte zum Thema:  Telefonmarketing, Kundenservice, Dialogmarketing

Aktuell

Meistgelesen