| acquisa-Umfrage

Wahrnehmung von Bio-Werbung steigt

Deutschlands Verbraucher setzen weiterhin auf Bio-Produkte.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Bio hat sich in den vergangenen Jahren von einer Randbewegung fast zu einem festen Alltagsbestandteil gemausert. Auch die Wahrnehmung von Bio-Produkt-Werbung steigt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage, die die Unternehmensberatung "Die Gefährten" zusammen mit acquisa durchgeführt hat.

Demnach sind bei der Wahl des Marktes für die Kunden zwei Kriterien entscheidend: die Marktlage und die Produktqualität. Weiterhin möchte sich der Kunde im Bio-Markt wohl fühlen: Ambiente und Einkaufsatmosphäre stehen auf Platz drei. Für ein Viertel der Kunden ist Bio eine Lebenseinstellung, ein weiteres Viertel der Befragten gibt zu, dass der Kauf von Bio-Produkten eher dem guten Gewissen dient. Von allen Befragten geben 74 Prozent an, neben Bio-Produkten auch normale Produkte zu kaufen, die restlichen 26 Prozent der Befragten sind reine Bio-Käufer. Bei der Wahl der Einkaufsstätte steht auf dem ersten Platz der reine Bio-Markt. Ein Viertel der Befragten kauft Bio-Ware auf dem Wochenmarkt.

Auch die Wahrnehmung von Werbung für Bio-Marken steigt: Im Jahr 2012 betrug sie 30 Prozent, 2013 bereits 56 Prozent. Vor kommerzieller Werbung steht hier die persönliche Empfehlung auf dem ersten Platz. Auf Platz zwei folgen Broschüren und Prospekte. Bio-Marken sind indes wenigen Befragten bekannt. Unterstützt können sich lediglich 32 Prozent an einen bis zwei Markennamen erinnern. Über ein Viertel der Befragten holt sich während des Einkaufs von Bio-Produkten Informationen über ein Smartphone ein – etwa über Preisvergleiche, ergänzende Produktinformationen oder Meinungen aus Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter. Über 53 Prozent bestätigen mit diesen Informationen ihre Kaufentscheidung, 36 Prozent ändern sie sogar. Für die Umfrage hatte die Kölner Agentur im März je 100 Personen bei Basic in Düsseldorf und Essen, bei Denns in Essen und je 100 Personen bei Temma und Superbiomarkt in Düsseldorf befragt.

Schlagworte zum Thema:  Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen