| acquisa-Umfrage

Lage bleibt dominierender Faktor im Handel

Deutsche achten beim Lebensmitteleinkauf vor allem auf den Preis - und ein bisschen auch auf die Qualität.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Manche tun es wöchentlich, manche täglich. Manche spontan, manche geplant: den Lebensmitteleinkauf. Sowohl Hersteller als auch Händler liefern sich eine regelrechte Werbe-, Preis- und Markenschlacht um die Gunst des Käufers.

Laut Umfrage des Unternemens "Die Gefährten" sind drei Faktoren für die Wahl des Lebensmittelhändlers ausschlaggebend. Erstens: die Lage (476 von 500 Antworten). Niemand möchte Einkaufstüten und Taschen weit schleppen oder kilometerweit durch die Gegend fahren. Zweitens möchte sich der Einkäufer beim Einkauf wohlfühlen (Ambiente/Einkaufsatmosphäre, 284 Antworten). Und das gerne, wann immer er möchte (Platz drei: Öffnungszeiten, 206 Antworten).

93 Prozent der Befragten geben an, neben dem Lebensmitteleinzelhandel auch beim Discounter einzukaufen. Beim Vergleich der Qualität von Discounter zu Markenprodukt scheiden sich die Geister. 46 Prozent finden sie gleichwertig. 42 Prozent finden, Markenprodukte haben eine bessere Qualität. Zwölf Prozent bevorzugen die Discounter-Qualität.

Im Vorfeld des Einkaufs nehmen über die Hälfte der befragten Personen Werbung des Marktes wahr. Hierzu zählen vor allem Anzeigen (26 Prozent), Prospekte und Broschüren (22 Prozent) sowie Zeitungsbeilagen (18 Prozent). Sehr beliebt sind Probieraktionen im Markt. Jedem dritten Einkäufer fallen diese auf. Knapp die Hälfte der Befragten findet solche Aktionen gut, 27 Prozent wünschen sich mehr davon. Für die Umfrage hatte das Kölner Unternehmen im Dezember 2013 500 Kunden von Rewe und Edeka in Bonn befragt.

Wie die Kunden beim Kauf von Elektroprodukten vorgehen, lesen Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Handel, Marketing

Aktuell

Meistgelesen