| Award

50 Prozent mehr Einreichungen beim Deutschen Dialogmarketing Preis

Die Zahl der Einreichungen beim ddp ist deutlich gestiegen.
Bild: DDV

23 Agenturen stehen mit insgesamt 76 Arbeiten auf der Shortlist des Deutschen Dialogmarketing Preises (ddp). Insgesamt konnte der ddp die Einreichungen um über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern.

Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Einreichungen bei 230. In diesem Jahr stellen sich 353 Arbeiten dem Wettbewerb.

Medaillenstärkste Kategorien sind laut Deutschem Dialogmarketing Verband (DDV) in diesem Jahr Automobilindustrie, Kundenbindung und DACH, wobei sich hier nur Arbeiten aus der Schweiz durchsetzen konnten. In der Kategorie Mailing hat sich die neue Trennung zwischen Mailings mit hohen und solchen mit niedrigeren Auflagen bewährt. Der Jury-Vorsitzende Michael Koch dazu: "Der Vergleich der Arbeiten ist so viel gerechter."

Beim ddp 2014 sind Kreation/Idee und Strategie/Erfolg erstmals gleichberechtigt und in der 1. Juryrunde zunächst getrennt bewertet worden. Damit sollten vor allem diejenigen Arbeiten bessere Chancen erhalten, die besonders gute Ergebnisse erzielen konnten.  Patrick Tapp, Präsident des DDV, sagt über dieses neue Vorgehen: "Der Vorteil des Dialogmarketings ist die direkt überprüfbare Effizienz. Mit dem neuen Juryverfahren ist der ddp insbesondere für Werbungtreibende noch relevanter geworden. Eine Medaille beim ddp ist nicht einfach eine Trophäe fürs Regal, sondern der Ausweis für die eigene erfolgreiche Dialogkommunikation."

Der ddp wird seit 31 Jahren vom DDV ausgerichtet. Hauptsponsor ist seitdem die Deutsche Post.

Die Gewinner werden auf der Preisverleihung am 23. Mai in Berlin bekannt gegeben.

Hier geht es zur Shortlist.

Schlagworte zum Thema:  Dialogmarketing, Direktmarketing, Mailing, Online-Marketing, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen