02.10.2015 | Direktmarketing

2015 werden Gutscheine im Wert von 820 Millionen Euro eingelöst

Viele Coupons werden nicht ausgeschnitten, sondern ungenutzt weggeworfen.
Bild: Haufe Online Redaktion

2015 lösen die Deutschen Coupons im Wert von 820 Millionen Euro ein, viele davon mobil. Allerdings könnten Verbraucher deutlich mehr sparen, denn im Umlauf sind laut einer Untersuchung von Deals.com 66 Milliarden Gutscheine im Wert von 97 Milliarden Euro.

Das Sparpotenzial mit Rabatten ist groß. Jedoch wird nur ein Bruchteil der möglichen Einsparungen von den Verbrauchern genutzt. Etwa 23 Milliarden Gutscheine werden digital angeboten (35 Prozent), zwölf Prozent davon mobil. Damit gehen Händler zunehmend auf die Bedürfnisse der Kunden ein, die auch beim mobilen Einkauf sparen möchten.

Sieben von zehn Smartphone-Usern suchen gezielt mobil nach Angeboten und Gutscheincodes. Auch der Einsatz von digitalen Gutscheinen im stationären Handel nimmt zu: 35 Prozent der Kunden wollen mobile Gutscheine per Handy empfangen und direkt im Laden nutzen. 45 Prozent wünschen sich zudem von den Offline-Händlern mobile oder App-basierte Treue- und Bonusprogramme.

Die Zeiten, in denen Kunden der Gebrauch von Gutscheinen peinlich war, seien vorbei, so Karina Spronk, Leiterin Partner Management bei Deals.com. Es gelte ganz im Gegenteil zunehmend als Beleg für cleveres Einkaufen. Außerdem würde von Gutscheinen immer häufiger der Kaufimpuls ausgehen. Händler können deshalb sehr gezielt auf Kaufentscheidungen Einfluss nehmen.

Für die international angelegte Studie wurden 250 Händler und 5.400 Verbraucher, darunter 1.000 Deutsche, befragt.

Weiterlesen:

So beliebt sind Coupon-Portale

Schlagworte zum Thema:  Direktmarketing, Handel, E-Commerce, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen