Künstliche Intelligenz: Verschiedene Abteilungen laufen los. Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Künstliche Intelligenz (KI) ist nicht mehr nur Sache der IT-Abteilung. Auch Marketing und Vertrieb unternehmen erste Schritte in diese Richtung. Denn vielen Unternehmen ist klar: Ohne KI wird es künftig nicht mehr gehen.

Die Automatisierung von Big-Data-Prozessen und Predictive und Prescriptive Analytics sind die derzeit am häufigsten genutzten KI-Anwendungen in Unternehmen (65 beziehungsweise 54 Prozent). Sie werden auch immer öfter in Marketing, Sales und Service eingesetzt. Das belegt die internationale Studie "Amplifying Human Potential: Towards Purposeful Artificial Intelligence" von Infosys.

Zumeist wird KI in der IT-Abteilung angewendet (knapp 70 Prozent), gefolgt von den Bereichen Operations und Business Development (jeweils rund ein Drittel). Dahinter folgen bereits Marketing mit 29 Prozent sowie Sales und Kundenservice (28 Prozent).

Mehr zum Thema: Wie digitale Assistenten den Kundenservice verändern werden

Durchschnittlich verwenden die befragten Unternehmen KI bereits seit zwei Jahren und haben im vergangenen Jahr 6,7 Millionen US-Dollar in KI investiert.

Die Studie offenbart zudem eine klare Verbindung zwischen dem Umsatz eines Unternehmens und seinem KI-Reifegrad: Organisationen, die in den letzten drei Jahren ein größeres Umsatzwachstum vorweisen konnten, hatten in der Regel auch einen höheren KI-Reifegrad.

Künstliche Intelligenz als strategische Priorität

Und: KI wird als langfristige strategische Priorität für Innovation angesehen. Für 76 Prozent der Befragten ist KI grundlegend für den Erfolg ihrer Unternehmensstrategie; 64 Prozent sind davon überzeugt, dass die Zukunft ihres Unternehmens von einer großflächigen Adaption der KI-Technologie abhängt. 

Allerdings glaubt nur einer von zehn Befragten, die bereits KI-Technologien einsetzen, dass sein Unternehmen die gesamten verfügbaren Kapazitäten von KI ausschöpft. Eine Mehrheit von 90 Prozent berichtet, dass ihre Angestellten mit Herausforderungen oder Bedenken zu kämpfen haben, wenn es um den Einsatz von KI geht. Etwa vier von zehn Befragten glauben darüber hinaus, dass Realisierungsdauer, Benutzerfreundlichkeit und Interoperabilität mit anderen Systemen und Plattformen noch verbessert werden müssen, bevor KI-Technologie effektiv eingesetzt werden kann.

Schlagworte zum Thema:  Künstliche Intelligenz (KI), Marketing, Big Data, Analytics, Vertrieb, Kundenservice

Aktuell
Meistgelesen