01.02.2013 | Top-Thema Warum CRM-Innovationen vom Kunden ausgehen

Big Data heißt Automatisierung

Partner CRM für alle

Kapitel
Die Analyse der Kundendaten muss automatisiert werden. Anders kann modernes CRM nicht funktionieren.
Bild: Haufe Online Redaktion

Unternehmen verfügen heute über ausreichend Daten, um Kundenverhalten zu analysieren und vorherzusagen. Damit sie die Daten sinnvoll nutzen können, müssen sie die Auswertung automatisieren. Sonst ertrinken sie im Datenmeer.

Nach wie vor geht es bei Customer Intelligence vor allem darum, das Verhalten, die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden zu verstehen und vorherzusagen. Viele Organisationen verfügen über ausreichend Daten, um buchstäblich Tausende von prädiktiven Modellen zu erstellen.

Predictive Analytics automatisieren, um aus dem Vollen zu schöpfen

Der traditionelle Engpass bestand darin, die nötige Zeit und die nötigen Ressourcen zu finden, um diese Modelle bestimmen, entwickeln und durchführen zu können. Über noch mehr Daten zu verfügen stellt hier folglich nicht die Lösung des Problems dar. Stattdessen gibt es innovative Ansätze zur Automatisierung von prädiktiven Modellen, damit buchstäblich Hunderte von Modellen von einer einzigen Person erstellt und ausgeführt werden können. Dabei handelt es sich nicht um Science Fiction, sondern um konkrete bewährte Methoden, die schon heute von Unternehmen aus den Bereichen Telekommunikation und Handel, Energie und Unterhaltung angewandt werden. Dank dieses innovativen und praktischen Ansatzes kann man auch mit begrenzten Ressourcen die vorhandenen riesengroßen Datenmengen „Big Data“ heute jederzeit auswerten.

Schlagworte zum Thema:  Big Data, CRM, Daten, Social Media

Aktuell

Meistgelesen