08.11.2011 | CRM

"Unternehmen erziehen Kunden noch zu oft zu Söldnern"

Zu wenige Unternehmen wüssten wirklich Bescheid über die Bedürfnisse ihrer Kunden. Deshalb verkomme Kundenorientierung noch zu oft zur Floskel, sagt Roman Becker von Forum Mainz im Interview mit acquisa.

Wegen des fehlenden Wissens über die wahren Kundenbedürfnisse träfen viele Unternehmen strategische Entscheidungen aus dem Bauch heraus und am Kunden vorbei, so Roman Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Forum Mainz. Nur wer genau wisse, was die zentralen Kundenbedürfnisse seien, die wahren Stärken des eigenen Unternehmens und wie die Wettbewerbssituation aussehe, könne sein Unternehmen wirklich auf die Kunden fokussieren. Das aber sei notwendig, um aus Kunden Fans zu machen. "Es ist längst bekannt, dass über Produkte kaum noch Differenzierung in der Wahrnehmung der Kunden geschaffen werden kann", sagt Becker. Umso wichtiger sei es, Kunden als Fans emotional ans Unternehmen, an die Marke zu binden. (cp)

 

Das ganze Interview mit Roman Becker lesen Sie hier.

Aktuell

Meistgelesen