01.12.2011 | CRM

Studie: Cloud Computing krempelt die ITK-Branche um

Cloud Computing sorgt laut einer SAP-Studie für weitreichende Veränderungen der Informations- und Telekommunikationsbranche (ITK).

Cloud Computing verspricht Anwendern und Anbietern signifikante Kostensenkungen und neue Umsatzpotenziale. So soll das weltweite Umsatzvolumen der Cloud Economy bis 2015 voraussichtlich auf rund 73 Milliarden US-Dollar wachsen. Von diesem Wachstum können europäische ITK-Anbieter deutlich profitieren, wenn sie eigene Aktivitäten starten und die europäische Politik die richtigen Rahmenbedingungen dafür schafft. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Survival of the Fittest – Wie Europa in der Cloud eine führende Rolle übernehmen kann”, die Roland Berger Strategy Consultants und die SAP AG erstellt haben.

Wurden im Jahr 2010 weltweit rund 21,5 Milliarden US-Dollar in Cloud Computing und in die damit verbundenen Dienstleistungen investiert, so wird sich dieser Betrag bis zum Jahr 2015 voraussichtlich mehr als verdreifachen – auf ca. 73 Milliarden US-Dollar. Damit ist Cloud Computing das am stärksten wachsende Segment innerhalb der ITK-Branche.

Die starke Entwicklung der Datenverarbeitung in der "Wolke" wird in den kommenden Jahren ein neues wirtschaftliches Ökosystem generieren. "Cloud Computing wird vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen eine echte Revolution darstellen", erklärt Peter Lorenz, Leiter des Bereichs On-Demand-Solutions bei SAP. Unternehmen können damit Zugriff auf IT-Architekturen erhalten, die bislang nur Großunternehmen vorbehalten waren. (sjo)

Aktuell

Meistgelesen