| Prognose

Diese IT-Trends wirken sich auf das Marketing aus

Wie Sand am Meer: IT und Marketing müssen die Datenflut kanalisieren.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Entwicklung in der IT wird für das Marketing der Zukunft von besonderer Relevanz sein. Wir haben die zentralen Trends aus Prognosen von Progress Software und Compuware zusammengetragen.

Internet der Dinge

Entwickler und IT-Entscheider haben heute schon alle Hände voll zu tun, wenn sie die unterschiedlichsten privaten Smartphones und Tablets sicher und effizient in eine unternehmensweite BYOD-Strategie einbinden wollen. Das Internet der Dinge in Form intelligenter Consumer-Elektronik, medizinischer Geräte, Sensoren und vernetzter Systeme verschärft die Situation. Skalierbarkeit und Komplexität erreichen neue Dimensionen und die im Internet der Dinge erzeugte Datenmenge wächst explosionsartig.

Big Data

Bei der Applikationsentwicklung wurde die Analyse der erzeugten Daten bislang eher stiefmütterlich behandelt.  Von einer nachgeordneten Tätigkeit rückt jetzt die Analytik und damit die explizite, detaillierte und handlungsorientierte Analyse der riesigen Mengen kontext- und ortsabhängiger Daten in den Mittelpunkt. 2014 suchen Big Data-Abteilungen nach intelligenteren Wegen, um ihre schnell wachsenden, flexiblen Umgebungen zu skalieren. Sie benötigen dazu Analysen in nahezu Echtzeit. Nur so können Unternehmen ihren Datenschatz heben.

Mobile

Im kommenden Jahr gibt es nicht einfach mehr mobile Apps und Nutzer, sondern sie werden in die Kern-IT und die Geschäftsprozesse der Unternehmen integriert. Die verschiedenen Kanäle werden durch übergreifende Lösungen für Anwendungsentwicklung, Monitoring und Management ersetzt. Performance, Nutzungsverhalten und kanalübergreifende Analysen sind bis Ende 2014 wichtige Erfolgskriterien.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Database, Big Data, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen