23.05.2012 | Milliardenkauf

SAP will Cloud-Spezialisten Ariba übernehmen

SAP greift Oracle quasi vor dessen Haustür an.
Bild: SAP AG/Brian Wasson

SAP plant, den Cloud-Spezialisten Ariba zu übernehmen. Damit geht der Dauerzwist zwischen den Unternehmenssoftware-Riesen SAP und Oracle in eine neue Runde. Je Aktie sollen 45,00 US-Dollar fließen. Das entspricht einem Unternehmenswert von rund 3,3 Milliarden Euro.

Ariba bietet Handelsnetzwerke in der sogenannten Cloud an. "Das zusätzliche Angebot von Ariba schafft das Geschäftsnetzwerk der Zukunft", erklärten die beiden SAP-Chefs Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe. SAP ist Marktführer bei Software, mit der Unternehmen etwa ihre Buchhaltung erledigen. Jedoch drängt sich schon seit Jahren die amerikanische Oracle mit milliardenschweren Zukäufen in das Feld. Oracle seinerseits ist die Nummer eins bei den Datenbank-Programmen. Auch im Markt für CRM-Software konkurrieren die beiden Unternehmen.

Der Verwaltungsrat von Ariba hat der Übernahme bereits zugestimmt. Nun müssen noch die Aktionäre der US-Firma und die Kartellbehörden den Deal absegnen. SAP will den Kauf aus liquiden Mitteln und über ein Darlehen in Höhe von 2,4 Milliarden Euro finanzieren. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal erwartet. Die Übernahme soll sich ab dem kommenden Jahr positiv auf den SAP-Gewinn je Aktie auswirken. (ms)

Schlagworte zum Thema:  CRM, Database

Aktuell

Meistgelesen