18.03.2013 | Kongress

Marktforscher befassen sich mit sozialen Netzwerken und Big Data

Daten über Daten - Big Data wird auch für Marktforscher 2013 ein Thema.
Bild: Haufe Online Redaktion

Am 22. und 23. April 2013 findet in Berlin der 48. Kongress der Deutschen Marktforschung statt. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Innovation: Motor für Märkte von morgen“.

Das Kongressprogramm teilt sich auf in fünf verschiedene Themenschwerpunkte. Im Themenbereich „Open Innovation“ geht es unter anderem um den Erfolgsfaktor Marktforschung im Ideenmanagement von Unternehmen. Zu den Referenten dieses Themenbereiches gehören Professor Dr. Ulrich Vossebein, Technische Hochschule Gießen und Gabriele Hildmann, Projektleiterin der Arge Innovationsplattform („Wissen, was die Kunden nicht wissen können“) und Dr. Steffen Schuh, Leiter Marktforschung MAN Trucks & Bus sowie die Geschäftsführerin von Hucon Human Consulting, Petra Fetzer („Marktforschung als Erfolgsfaktor im Innovations- und Ideenmanagement des Unternehmens“).

Parallel dazu sprechen im Themenschwerpunkt 2 „Always on – Leben und Konsum in der Welt grenzenloser Öffentlichkeit“ Anna Cremers, Director Statistics & Insights von Nugg.ad („So surft das Netz – Eine Studie zum Online-Surfverhalten der Deutschen“) sowie die Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hamburg Media School, Lisa-Charlotte Wolter („Soziale Netzwerke für klassische Medienmarken – Die Wirkung von Fan-Commmunities auf Printmedienmarken“).

Die anderen Themenschwerpunkte befassen sich mit „Mehr als nur Fragen - Blick, Bewegung und non-verbale Reaktion im Fokus“, „Dialog – Marktforschungszukünfte: die Suche nach neuen Wegen und Werten“, „Big Data und der Umgang mit Komplexität – Methoden, Messinstrumente und Modelle für Entscheidungen in datendurchfluteten Welten“ sowie „Zukunft denken – die vielen Wege, neues Potenzial zu entdecken“.

Die beiden Keynotes kommen von Zukunftsforscher Dr. Karlheinz Steinmüller, Wissenschaftlicher Direktor von Z_punkt The Foresight Company („Innovation und Marktforschung – drei spekulative Zukunftsszenarien“) und Stephan Grünewald, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Rheingold.

Der Kongress richtet sich an Entscheider und Professionals in Marketing und Marktforschung. Ausführliche Informationen finden Interessierte hier.

Schlagworte zum Thema:  Marktforschung, Big Data, Social Media, Marketing

Aktuell

Meistgelesen