| Analyse

Markt für Big Data soll auf über drei Milliarden Euro wachsen

Die Ausgaben für Big Data werden aufgestockt.
Bild: iStockphoto

Laut "Big Data Vendor Benchmark 2015 für Deutschland" soll das Marktvolumen für Big-Data-Lösungen bereits im Jahr 2019 die Marke von drei Milliarden Euro überschreiten. Der Großteil davon entfällt laut Experton Group auf entsprechende Services.

Die Experton Group hat den zweiten "Big Data Vendor Benchmark für Deutschland" vorgestellt. Daraus geht hervor, dass der Markt bis zum Jahr 2019 auf 3,198 Milliarden Euro wachsen könnte. Im kommenden Jahr soll der Markt ein Volumen von 1,345 Milliarden Euro haben. Dies entspräche laut Experton einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum um 23,75 Prozent.

Der größte Teil der Budgets entfällt dabei auf Services: Im kommenden Jahr sollen es 723 Millionen Euro sein, fünf Jahre später bereits 1,893 Milliarden Euro. Der Hardwaremarkt soll von 297 Millionen Euro auf 626 Millionen Euro wachsen, der für Software von 325 Millionen Euro auf 679 Millionen Euro.

Damit ist Big Data nach Einschätzung der Experten weiterhin eines der wichtigsten IT-Themen für die kommenden Jahre. Dass sich zum Beispiel durch Industrie 4.0 selbst in einem Wandel befindet und dadurch auch stark getrieben wird.

Das Wachstum in dem Markt ist auch an der steigenden Anzahl von Anbietern zu erkennen: Waren es im Vorjahr noch nur 138 Unternehmen, so konnten für den vorliegenden Benchmark knapp 250 Unternehmen gezählt werden, bei denen Big Data Bestandteil der Produkt- und Service-Strategie oder der Unternehmenskommunikation ist. Hiervon wurden 121 Anbieter als relevant für die Betrachtung identifiziert. Das Angebot dieser Anbieter weist die Spezialisierung von Produkten und Services hinsichtlich der mit Big-Data-Szenarien verbundenen Herausforderungen auf.

Schlagworte zum Thema:  Big Data, Database, Analytics, CRM

Aktuell

Meistgelesen