19.08.2016 | Marketing

So schöpfen Sie die Möglichkeiten moderner Marketingtechnologie aus

Der Rechenschieber reicht nicht mehr.
Bild: Corbis

Immer anspruchsvollere Verbraucher einerseits, steigender Effizienz- und Profitabilitätsdruck in den Unternehmen andererseits: In der Haut heutiger CMOs möchte man nicht stecken. Um die Erwartungen beider Gruppen zu erfüllen, müssen Marketingtechnologien voll ausgeschöpft werden. Oracle gibt folgende Tipps.

Die Aufgabe von Marketingleitern ist es einerseits, den Kunden zuzuhören und sie mit den richtigen Botschaften zur richtigen Zeit zu erreichen. Andererseits müssen sie die Erwartungen an die Marketing-Performance und schließlich den ROI berücksichtigen. Wie moderne Marketingtechnologien helfen kann, diesen Spagat zu bewältigen, zeigen folgende Tipps.

Customer-Journey-Management strategisch angehen: CMOs, die den gesamten Kaufentscheidungsprozess des Kunden in einer integrierten Strategie abbilden, sind erfolgreicher als Marketingverantwortliche, die die verschiedenen Phasen isoliert betrachten oder ihre Interaktionen mit dem Kunden ad-hoc steuern. Egal, ob ein Kunde seinen Kaufvorgang nach einer kurzen Recherche abgebrochen oder etwas in den Warenkorb gelegt, aber nie bestellt hat: Behalten Sie die gesamte Customer Journey im Blick, um für jede erdenkliche Situation eine passende Strategie parat zu haben. Nur so ist es möglich, den Kunden schnell und personalisiert anzusprechen und mit relevanten Inhalten zu versorgen.     

Eine einheitliche Datenbasis schaffen: Trotz aller Rhetorik über die Bedeutung integrierter Teams und Arbeitsweisen, sind Datensilos in den meisten Unternehmen nach wie vor Realität. Eine einheitliche Datenbasis ist heute jedoch die Grundlage jeder ganzheitlichen Marketingstrategie. CMOs können eine Customer Journey nur dann erfolgreich und in Echtzeit orchestrieren, wenn sie über die entsprechenden Informationen verfügen und sowohl den Kunden als auch seinen Kontext verstehen. Dazu benötigen sie auch Daten aus anderen Bereichen, wie zum Beispiel dem Kundenservice, Vertrieb oder Social Media. Dazu muss zunächst eine zentrale Datenplattform etabliert werden, die dann das Herzstück der Marketingarbeit bildet.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, CRM, Digitalisierung, Marketing Automation, Customer Journey, Kundenbindung, Analytics

Aktuell

Meistgelesen