| Markenstudie

Amazon und Google büßen massiv Vertrauen ein

Kein Grund zur Freude: Beim Kundenvertrauen geht es für einige Unternehmen deutlich abwärts.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Eine aktuelle Studie der Markenberatung Sasserath Munzinger Plus belegt erneut: Das Image von Amazon hat im vergangenen Jahr deutlich gelitten. Auch Google kommt deutlich schlechter weg als zuletzt.

Amazon und Google sind die großen Verlierer im Vertrauensranking von Sasserath Munzinger Plus. Sie büßten jeweils über 20 Prozent ein. Neuer Primus ist Nivea (63 Prozent) vor Edeka (59 Prozent). Mit dem gleichen Wert rangiert Amazon immerhin noch auf dem dritten Platz, Google landete unter ferner liefen. Zu den Top Five gehören außerdem Audi und Sony. Die Plätze sechs bis zehn belegen Volkswagen, Aldi, Rewe, Lufthansa und Samsung. Am Ende der Skala der untersuchten Marken landeten Ergo, Eon, Facebook, Bild Zeitung und Württembergische. wobei sich bei Ergo ein deutlicher Aufwärtstrend zeigt.

Auch Zahlen zum Vertrauen, das Kunden ganzen Branchen entgegen bringen, wurden erhoben. Ganz vorne rangieren - wenig überraschend - Verbraucherzentralen und Verbraucherschutzorganisationen. Dahinter folgen Brauereien, Tageszeitungen und Verbraucherschutzministerien. Knapp dahinter kommen Computerhersteller, Automobilhersteller, Hersteller von Körperpflegeprodukten, Lebensmittelhändler sowie Transparenz-/Verbraucherportale.

Ebenfalls interessant wird es beim Abgleich des Branchenvertrauens mit dem Markenvertrauen: Hier zeigt sich zum Beispiel, dass Audi, Volkswagen, BMW und Mercedes überdurchschnittlich viel Vertrauen genießen. Im Segment Körperpflege gilt dies für Nivea, Dove und Schwarzkopf.

Bei den Internetunternehmen, die beim Vertrauen auf lediglich 21 Prozent kommen, ist Amazon entsprechend sehr weit enteilt. Ebenfalls einen deutlichen Vorsprung gegenüber ihrem Segment haben Ebay und Google. Facebook hingegen genießt weniger Vertrauen als die digitale Branche insgesamt.

Als wichtigste Vertrauenstreiber macht Sasserath Munzinger Plus die Qualität der Produkte bzw. Dienstleistungen, die Kulanz bei Problemfällen sowie die Verlässlichkeit des Unternehmens aus. Ebenfalls vorne dabei: die Kompetenz und die Freundlichkeit der Mitarbeiter.

Viele weitere spannende Zahlen aus der Studie finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, CRM, Kundenbindung, Markenführung

Aktuell

Meistgelesen