| Markenranking

Adidas ist die Lieblingsmarke der Deutschen

Sportlich mögen es die Deutschen. Zumindest bei der Lieblingsmarke.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Adidas ist zum dritten Mal in Folge die Lieblingsmarke der Deutschen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen BMW und Nike. Apple, gerade erst zur wertvollsten Marke gekürt, liegt nur auf dem siebten Rang. Im Auftrag der Markenberatung Brandmeyer hatte Forsa über 3.000 Deutsche befragt.

Zum dritten Mal in Folge führt Adidas das Ranking "Die Lieblingsmarke der Deutschen" an. Mit 6,8 Prozent der Stimmen hat der Sportartikelhersteller zwar insgesamt an Boden verloren, aber dennoch mehr Fans als BMW und Nike, die auf den Plätzen zwei und drei landen. Zu den Top Ten gehören außerdem: Audi, VW, Mercedes, Apple, Nivea, Esprit sowie Samsung.

Nike holt auf

Der Gewinner des Jahres ist Adidas-Konkurrent Nike. Während das Unternehmen aus Herzogenaurach an Prozentpunkten einbüßen muss, können die Amerikaner aufholen und vom siebten auf den dritten Platz vorrücken. In der Gruppe der jüngsten Befragten zwischen 14 und 17 Jahren hat Nike Adidas sogar überholt.

Wie gewohnt das gute Abschneiden der Autohersteller: BMW, 2013 noch auf dem dritten Platz, kann VW hinter sich lassen. Audi kann fünf Plätze gut machen und trotzt den Abgesängen auf das Auto als Statussymbol ebenso wie Mercedes. Insgesamt sind damit vier der Top Ten Autohersteller.

Erst hinter den Automarken folgt Apple, gerade erst zur wertvollsten Marke der Welt gekürt. Mit nunmehr 3,1 Prozent der Stimmen büßt das Unternehmen sogar 0,8 Punkte im Vergleich zum Vorjahr ein. Nivea, Esprit und Samsung komplettieren die Top ten. Neue Hersteller haben bei den Kunden offenbar keine Chance zu einer Lieblingsmarke zu werden. Wer das Vertrauen der Kunden gewinnen will, muss sich beweisen.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Markenführung, Marketing, Marke

Aktuell

Meistgelesen