29.11.2012 | Trends

IT steht im Zeichen von Cloud Computing, Big Data und Mobility

Social CRM ist eine große Baustelle in der IT.
Bild: Haufe Online Redaktion

Radikale Neuerungen erwartet die IT im kommenden Jahr nicht. Vielmehr geht es in den Unternehmen darum, Entwicklungen fortzusetzen und zu vertiefen. Zu diesem Ergebnis kommt der jährliche Trend-Report von Consol Consulting & Solutions Software.

Das neue Jahr wird demnach geprägt sein von Cloud Computing, Big Data, Mobility und natürlich Social Media. Was sich ändern wird, ist den Experten zufolge die Qualität der Nutzung. Unternehmen werden sich intensiv mit den neuen Trends auseinandersetzen und die Art der Nutzung und des Einsatzes weiter optimieren. Dazu gehört beispielsweise die Verbesserung der Datenqualität bei Big Data, die Forderung an Cloud Anbieter, vertikale Skalierbarkeiten zu schaffen und die Verbesserung des Kundenservice in Social Media. Nicht zuletzt kann davon ausgegangen werden, dass der Einsatz mobiler Geräte zur Selbstverständlichkeit wird. Radikal neue Trends werden hingegen nicht erwartet. Es gehe vielmehr um die Justierung bestehender Trends, so Consol-Geschäftsführer Michael Beutner. So werde beispielsweise Cloud Services verstärkt auch in die IT Infrastructure Library (ITIL) mit deren Prozessen und Standards aufgenommen.

Mobility wird Standard

Der Begriff „Ubiquitous Computing“, der in den 1990er Jahren erstmals auftauchte, erlebt 2013 eine Art Revival – dieses Mal unter dem Aspekt der Mobilität. Zu den eher einfachen Anwendungen wie Informationsabfrage und Nachrichtenaustausch werden komplexere Business-Anwendungen wie CRM oder Enterprise Resource Planning hinzukommen. Damit werden mobile Anwendungen allgegenwärtig (ubiquitous). Diese Entwicklung zwingt Unternehmen, sich eingehend mit Datensicherheit und Datenschutz zu befassen.

Qualität vor Größe

Das Thema Big Data wird bereits seit einiger Zeit diskutiert. Es geht dabei zumeist darum, mit welchen Tools sich die Datenflut in den Griff bekommen lässt. Dabei wird ein wichtiger Aspekt vergessen: die Qualität der Daten. Geklärt werden muss daher endlich, wie diese gewährleistet werden kann, bevor Big Data Tools überhaupt ins Spiel kommen.

Im Bereich des Cloud Computing nimmt das sogenannte Vertical Scaling an Bedeutung zu. Dabei geht es um die Nutzung zusätzlicher Ressourcen wie Speicher- oder Prozessorleistung auf denselben Rechnerinstanzen, also eine qualitative Verbesserung der bestehenden Angebote. Im Gegensatz zum Horizontal Scaling müssen beim Vertical Scaling bei einer höheren Lastabfrage also keine zusätzlichen Instanzen zugeschaltet (bzw. vom Kunden gemietet und gezahlt), sondern einfach kurzfristig mehr Leistung auf einer Instanz zur Verfügung gestellt werden.

Social Media wird Wettbewerbsfaktor

Nachdem Unternehmen Social Media in ihre Unternehmenskommunikation und –strategie weitestgehend integriert haben, geht es nun um die Nutzung im Bereich Kundenservice. Der Einsatz sozialer Medien im direkten Kundenkontakt werde zum Unterscheidungs- und Wettbewerbskriterium Nr. 1, da sind sich die Experten ganz sicher. Ein Must für das kommende Jahr müsse deshalb sein, Kundenservice-Lösungen in Social Media in die CRM-Systeme zu integrieren.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Database

Aktuell

Meistgelesen