19.12.2014 | IT

Kleine Unternehmen scheuen die Cloud noch

Vor allem größere Unternehmen setzen auf IT-Dienste aus der Wolke.
Bild: John Foxx Images

Zwölf Prozent der deutschen Unternehmen haben bislang den Schritt in die Cloud gewagt. Dies geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor. Dabei gilt: Je größer das Unternehmen, desto wahrscheinlicher der IT-Dienst aus der Wolke. 

Insgesamt sind es zwölf Prozent der Unternehmen, die im Jahr 2014 Cloud Computing genutzt haben. Auffallend ist, dass es vor allem größere Unternehmen sind, die diesen Service nutzen: Während es nur zehn Prozent der Firmen mit zehn bis 49 Beschäftigten sind, setzen bereits 37 Prozent der Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten auf die Cloud. Als Hinderungsgründe werden meist Sicherheitsbedenken (37 Prozent) oder rechtliche Unsicherheiten (32 Prozent) genannt.

Jene Unternehmen, die via Internet auf IT-Dienste zugreifen, tun dies in erster Linie zur Speicherung von Daten (56 Prozent), für E-Mails (46 Prozent) und zum Betrieb von Unternehmensdatenbanken (34 Prozent). Dabei erhoffen sie sich durch höher entwickelte und dennoch bezahlbare Cloud Services Wettbewerbsvorteile. Außerdem schätzen die Unternehmen die Unabhängigkeit von externen Anbietern und hoffen auf weniger Störungen des Geschäftsablaufs. Daher werden gerne komplexe und intensive IT-Dienste (43 Prozent) wie Finanz- und Rechnungswesen (25 Prozent) oder die Verwaltung von Kundendaten (18 Prozent) genutzt.

Auch das könnte Sie interessieren:

9 Mythen über die Cloud

Schlagworte zum Thema:  CRM, Database, Mittelstand

Aktuell

Meistgelesen