| Digitalisierung

Internet der Dinge kommt in den Unternehmen an

Je nach Branche sind die Einschätzungen zum Thema unterschiedlich.
Bild: Haufe Online Redaktion

Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird das Internet der Dinge (IoT) ein zentrales Thema für Unternehmen. Dies gilt vor allem für die großen. Davon ist knapp die Hälfte der Befragten einer Studie von Telenor Connexion überzeugt.

Das Thema ist demnach in deutschen Unternehmen angekommen, genutzt wird das Potenzial jedoch noch nicht von allen. Auf die Frage, wie wichtig das Internet der Dinge in fünf Jahren für das eigene Unternehmen sein wird, antworteten 47 Prozent der Befragten, es werde "entscheidend" oder "sehr wichtig" sein. 43 Prozent glauben, dass IoT die eigene Branche innerhalb von fünf Jahren verändern wird. 31 Prozent teilen diese Meinung nicht, 26 Prozent wissen es nicht. Letzteren könnte das Wissen darüber fehlen, was sich hinter dem Phänomen IoT alles verbirgt.

Internet der Dinge in den Branchen

Auch Größe und Branche eines Unternehmens entscheiden über die Einstellung der Befragten: 54 Prozent der Firmen mit 500 bis 1.000 Angestellten sagen, IoT werde entscheidend oder sehr wichtig für das eigene Geschäft. Diese Einschätzung teilen nur 39 Prozent der Unternehmen mit weniger als elf Mitarbeitern. Von den Finanz- und Versicherungsunternehmen sehen 61 Prozent das Thema als entscheidend oder wichtig, gefolgt von Handelsunternehmen (55 Prozent) und Firmen aus dem Gesundheitswesen (54 Prozent). Als unwichtig erachten hingegen elf Prozent der Unternehmen aus der Landwirtschaft das Internet der Dinge.

Die Bedingungen für den Erfolg des Internet der Dinge bewerten die Befragten tendenziell positiv. 39 Prozent sehen keine Probleme bei der Infrastruktur, 35 Prozent halten ihre Unternehmen für ausreichend innovativ und 30 Prozent vertrauen den vorhandenen Fähigkeiten der Kollegen. Rund ein Viertel (26 Prozent) hält auch die Kosten für unproblematisch.

Unternehmen würden sich zunehmend mit dem Thema auseinandersetzen, sagt Andrea Sroczynski, Strategic Business Development Managerin beim M2M-Experten Telenor Connexion. Allerdings schreite die Entwicklung aufgrund länger dauernder Standardisierungsprozesse in Deutschland langsamer voran als in Skandinavien oder den USA.

Für die Studie wurden 550 Geschäftsführer, Abteilungsleiter oder IT-Verantwortliche befragt.

Weiterlesen:

Der Hype um das Internet der Dinge hält an
Wie sich das Internet der Dinge auf das Marketing auswirkt

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Internet der Dinge, Big Data, CRM

Aktuell

Meistgelesen