Farbenfroh und ansprechend: Auch das Design steht im Fokus. Bild: Corbis

2017 wollen sich Marketer um die Verbesserung der Customer Experience kümmern. Dabei bauen sie stark auf Content Marketing. Das ist das Ergebnis einer Studie von Econsultancy im Auftrag von Adobe. Und: Die meisten Marketingaktivitäten werden inzwischen digital getrieben.

63 Prozent der für die Studie "Digital Trends 2017" befragten Marketingentscheider sehen die Verbesserung der Kundenerlebnisse als oberste Priorität. Rund jeder Dritte setzt dazu auf Content Marketing (29 Prozent), nur knapp weniger auf Social Media (28 Prozent). Ein Viertel nennt das Thema Personalisierung (25 Prozent).

Customer Experience: Design ebenso wichtig wie Personalisierung

Als zentrale Erfolgsfaktoren für eine gute Customer Experience sehen die Befragten eine durchgängige Strategie (78 Prozent), die entsprechenden Skills der Mitarbeiter (74 Prozent) und die passende Unternehmenskultur (73 Prozent). Und auch das Design darf nach Überzeugung der Marketingexperten nicht vernachlässigt werden: 86 Prozent glauben, dass designgetriebene Unternehmen erfolgreicher agieren als andere.

Damit wird dem Design eine ebenso hohe Bedeutung zugesprochen wie der Bereitstellung personalisierter und relevanter Inhalte. Weil sich die Mehrheit bei letzteren Faktoren bereits gut aufgestellt sieht, investieren 77 Prozent in erster Linie ins Design. Das Ziel: Einen hohen Wiedererkennungswert der eigenen Marke erzeugen.

Die Notwendigkeit zum erlebnisorientierten Business sei endgültig erkannt, sagt Stefan Ropers, Managing Director Central Europe bei Adobe. Doch für begeisternde Kundenerlebnisse komme es nicht zuletzt auch auf die Datenbasis an. Wer seine Kunden nicht kenne, werde keine maßgeschneiderte Customer Experience bieten können. Und in Sachen Analytics sieht er einen dringenden Nachholbedarf.

Digitale Transformation macht Fortschritte

Die Investition in entsprechende Technologien lohnt sich, denn die Schaffung begeisternder Kundenerlebnisse wird das Marketing noch Jahre begleiten. Jeder Vierte sieht darin eine Herausforderung für die nächsten fünf Jahre. 63 Prozent wollen deshalb in den Ausbau der Analysekapazitäten investieren. Als weitere Maßnahmen werden die Verbesserung der internen Kommunikation zwischen Marketing- und Kreativ-Teams (53 Prozent) und ein optimierter innerbetrieblicher Workflow genannt (53 Prozent). Bis 2020 will ein Viertel zudem Virtual oder Augmented Reality einsetzen.

Im vergangenen Jahr hat die digitale Transformation der Unternehmen einen Schritt nach vorne gemacht. Dies zeigt sich in der Firmenkultur, der Zusammenarbeit der Abteilungen, in Skills, Technologien und den Umgang mit Daten. Laut Studie sind in fast jedem zweiten Unternehmen die Marketingaktivitäten inzwischen datengetrieben. Vor einem Jahr waren es mit 42 Prozent noch vier Prozent weniger.

Für die Studie wurden weltweit mehr als 14.000 Marketingverantwortliche befragt.

Welcher Content für das Content Marketing am wertvollsten ist

Schlagworte zum Thema:  Customer Experience, Content Marketing, Online-Marketing, Analytics

Aktuell
Meistgelesen