16.02.2016 | Handel

Dm genießt bei Verbrauchern das größte Vertrauen

Das Image der Einkauffstätten für Güter des täglichen Bedarfs ist grundsätzlich gut.
Bild: dm

Bei Dm fühlen sich Verbraucher besonders gut aufgehoben. Im Vertrauensranking des Gfk-Vereins führt die Drogeriemarkt-Kette vor Edeka und Rewe.

Zum dritten Mal seit 2010 hat der Gfk-Verein rund 2.000 Verbraucher repräsentativ zu ihrem Vertrauen in die zehn umsatzstärksten Einkaufsstätten für Güter des täglichen Bedarfs befragt. Um den Anbieter realistisch bewerten zu können, mussten die Befragten zumindest gelegentlich dort einkaufen. Auf Basis der Fragen "Setzt der Händler alles daran, mich zufriedenzustellen?", "Habe ich volles Vertrauen in ihn?" und "Kann ich ihm mehr Vertrauen als anderen?" erfolgte die Auswertung des Gfk-Händlervertrauens.

Alle bewerteten Händler können demnach mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Auf einer Skala von 1 bis 7 (starke Ablehnung bis starke Zustimmung zu positiven Aussagen) vergibt die Hälfte der Konsumenten Werte von 6 oder 7. Die ersten drei im Ranking, Dm, Edeka und Rewe, übertreffen diese Vertrauenswerte mit  63, 58 und 56 Prozent sogar deutlich. Auf den Plätzen folgen Kaufland, Rossmann und Aldi. Die Plätze sieben bis zehn gehen an Real, Lidl, Netto und Penny.

Händlervertrauen ist grundsätzlich groß

Gut die Hälfte der Befragten glaubt daran, dass Händler grundsätzlich alles tun, um ihre Kunden zufriedenzustellen. Besonders gut schneidet bei der Einzelwertung für Kompetenz und gute Absichten Rewe ab (61 Prozent). Am vertrauenswürdigsten empfinden die Befragten Dm. Schwieriger ist es für Unternehmen hingegen, einen Image-Vorsprung vor der Konkurrenz herauszuarbeiten. Dass sie einen bestimmten Anbieter vertrauenswürdiger finden als andere, sagen im Durchschnitt nur 43 Prozent der Befragten.

Vergleicht man die aktuellen Ergebnisse mit denen aus dem Jahr 2010, kann Rewe den höchsten Vertrauensgewinn verbuchen. 2010 stimmte knapp jeder zweite Befragte den positiven Aussagen über den Vollsortimenter zu, heute sind es mit 56 Prozent spürbar mehr. Ein weiterer Aufsteiger in diesem Bereich ist Real. Zwar ist der Vollsortimenter noch ein ganzes Stück von einer Top-Platzierung entfernt, konnte sich aber immerhin deutlich verbessern. Unter den Discountern ist es Lidl, der das Gesamtvertrauen der Verbraucher in den vergangenen Jahren gewinnen konnte, während Aldi kontinuierlich an Glaubwürdigkeit eingebüßt hat.

Weiterlesen:

Zufriedenheit reicht zur Erklärung von Kundentreue nicht aus

CRM: Diese drei Ziele haben für Einzelhändler Priorität

Diese Marken erzeugen den größten Buzz

Der Handel muss auf die Digitalisierung reagieren

Schlagworte zum Thema:  Kundenbindung, Handel, Marktpreis, Kaufverhalten

Aktuell

Meistgelesen