Auch in Kassenhard- und Software will der Handel investieren. Bild: Corbis

Die Digitalisierung des Handels erfordert Investitionen in neue Technologien. CRM und Analytics für eine bessere Kundenansprache sind dabei nur zwei der vielen Projekte. Das hat eine Studie des Ehi ergeben.

Die Digitalisierung der Stores, Omnichannel-Projekte, Erneuerung oder Optimierung von Warenwirtschaftssystemen oder CRM und Analytics – Projekte gibt es in der Handels-IT momentan so einige. Die Studie "IT-Trends im Handel 2017“ wirft einen genauen Blick auf die geplanten Investitionen.

Im Vergleich zu den Vorjahren sind die IT-Budgets im Handel weiter gestiegen. So liegt das durchschnittliche Budget über alle Branchen hinweg bei 1,35 Prozent des Nettoumsatzes. 2015 lag er noch bei 1,24 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen plant, diese Entwicklung fortzusetzen. Lediglich fünf Prozent gehen von sinkenden Budgets aus.

Kundenansprache: Schnellere CRM-Lösungen sollen her

Viele Händler wollen ihre Kundensprache weiter personalisieren. Damit Kundendaten besser analysiert werden können, sind die Investitionen in schnellere CRM-Lösungen und Analytics stark gestiegen. 38 Prozent der Befragten (2015: 25 Prozent) zählen Investitionen ins Customer Relationship Management zu den wichtigsten IT-Projekten der nächsten zwei Jahre, bei Analytics liegt der Anteil sogar bei 41 Prozent.

Für mehr als die Hälfte (54 Prozent) der befragten IT-Verantwortlichen hat die Digitalisierung der Stores und damit verbunden die Umsetzung der Omnichannel-Strategie des Unternehmens oberste Priorität. Dementsprechend stehen auch die Optimierung oder Erneuerung der Warenwirtschaft bei vielen (57 Prozent) der Händler auf der Investitionsagenda. Weitere 46 Prozent wollen sich um Kassenhard- beziehungsweise Software kümmern.

Schließlich gewinnen Cloud-Lösungen an Bedeutung, weil die Digitalisierung gestiegene Anforderungen in puncto Geschwindigkeit und Flexibilität der IT-Systeme mit sich bringt. Ein gutes Drittel der Befragten (39 Prozent) will deshalb hier investieren.

Für die Studie wurden CIOs und IT-Leiter von 92 Handelsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt.

Weiterlesen: Auch für das Internet der Dinge, Robotics und Augmented Reality werden Budgets locker gemacht.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Digitalisierung, Kundenansprache, Handel

Aktuell
Meistgelesen