17.02.2015 | Multichannel

Der Laden wird zum Servicekanal des Onlinehandels

Auf den stationären Handel wollen Verbraucher auch in Zukunft nicht verzichten.
Bild: C&A

Aus Kundensicht wird der stationäre Handel auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen -  er soll den Webshop durch Services ergänzen. Dies ergab eine Studie von Innofact im Auftrag von Ebay. Bei Reklamationen wenden sich zum Beispiel viele der Befragten gerne an eine Filiale.

Zu den wichtigsten Serviceleistungen des stationären Handels gehören demnach die Abwicklung von Reklamationen (57 Prozent) und die Abholung von online bestellter Ware (52 Prozent). Im Laden selbst wünschen sich viele außerdem mehr Komfort: 46 Prozent würden Zahlungen gerne per Smartphone abwickeln, mehr als die Hälfte (56 Prozent) ist inzwischen sogar überzeugt, dass das Mobile Payment oder das Bezahlen per Fingerabdruck schon bald Standard sein wird.

Auch das Showrooming wird nach Ansicht der Verbraucher an Bedeutung gewinnen. 45 Prozent denken dabei beispielsweise daran, Produkte, die sie in der Filiale entdecken, über eine Online-Kaufoption nach Hause schicken zu lassen. 43 Prozent möchten per QR-Code, der an den Produkten angebracht wird, direkt zum Onlineshop weitergeleitet werden, wo sie den Kauf abschließen können.

Gut jeder dritte Verbraucher (37 Prozent) würde nur zu gerne auf das lästige An- und Ausziehen in der Umkleidekabine beim Kauf von Kleidung verzichten. Ebenso viele halten deshalb den Einsatz von virtuellen Displays, die Hosen und Pullis direkt auf den Körper projizieren, für eine wichtige Weiterentwicklung des stationären Einkaufserlebnisses.

Für Stephan Zoll, Deutschland-Chef von Ebay, sind die Ergebnis einmal mehr ein Beweis dafür, dass Online- und Offline-Handel nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern sich optimal ergänzen können. Schon heute hätten Verbraucher eine klare Vorstellung davon, wie Shoppingerlebnisse in Zukunft aussehen sollen – sie sollen das Beste aus beiden Welten verbinden und ein nahtloses Einkaufen möglich machen.

An der Online-Umfrage "Zukunft des Handels" haben 1.000 Verbraucher teilgenommen. 

Weiterlesen:

Junge Zielgruppen erwarten innovative Services am POS

Kunden erwarten on- wie offline die gleichen Services

Unternehmens setzen verstärkt auf Customer Experience

Schlagworte zum Thema:  Multichannel, Vertrieb, Kundenbindung, Kundenservice, Handel

Aktuell

Meistgelesen