28.06.2013 | Studie

Firmen und Kunden finden beim Data Driven Marketing schwer zusammen

Für maßgeschneiderte Werbung fehlen den Unternehmen meist die nötigen Infos.
Bild: beermedia - Fotolia

Wenn es um die Weitergabe von persönlichen Daten an Banken oder Händler geht, ist die Mehrheit der Deutschen skeptisch. Gleichzeitig erwarten sie auf sie zugeschnittene Werbung von diesen Unternehmen. Dies geht aus einer Verbraucherumfrage von Infosys hervor.

39 Prozent empfinden Datamining als ein Eindringen in ihre Privatsphäre. Gleichzeitig gestehen sie sich aber auch ein, dass das Sammeln und Analysieren persönlicher Daten durchaus nützlich (35 Prozent), bequem (33 Prozent) und zeitsparend (32 Prozent) sein kann. Im internationalen Vergleich ist die Skepsis bei deutschen Verbrauchern besonders ausgeprägt. Wie auch in anderen Studien schon vielfach belegt, haben US-Amerikaner die geringsten Bedenken weltweit.

Für Deutschland liefert die internationale Studie weitere konkrete Zahlen über den Umgang mit persönlichen Daten. Demnach fühlen sich drei Viertel der Verbraucher durch mobile Apps von Einzelhändlern nicht konkret angesprochen. Ebenso viele (73 Prozent) haben selten den Eindruck, dass Online-Werbung oder E-Mail-Newsletter ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Dabei würde die Mehrheit (68 Prozent) wiederholt jene Händler aufsuchen, deren Angebote sie wirklich interessieren. Und genau hier liegt das Problem für Kunden und Händler: Ohne die passenden Daten sind maßgeschneiderte Werbemaßnahmen nicht möglich und ohne die Auskunftsfreude der Verbraucher kommen Händler nicht an die nötigen Informationen heran.

Ähnlich die Situation im Banking in Sachen digitale Kommunikation: 42 Prozent der Kunden möchten über mobile Geräte informiert werden, aber nur 24 Prozent haben sich bislang bereit erklärt, sich auf diesem Weg mit ihrem Kreditinstitut auszutauschen.

Die globale Umfrage "Digital Engagement" wurde unter 5.000 Verbraucher in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien und den USA durchgeführt.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Database, Big Data, Datenschutz, Dialogmarketing

Aktuell

Meistgelesen