Das Internet der Dinge soll das Kundenerlebnis verbessern. Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Welche Chancen das Internet der Dinge (IoT) Unternehmen und Kunden bietet, hat SAS untersucht. Wir zeigen die primären Einsatzgebiete und Herausforderungen auf.

Die Teilnehmer der Studie "Internet of Things: Visualise the Impact" stufen das Internet der Dinge (IoT) als Chance für Unternehmen und Kunden gleichermaßen ein: Auf die Frage, welche Ergebnisse sie von IoT-Initiativen erwarteten, landeten auf Platz eins und zwei "mehr Geschäftseffizienz" (43 Prozent) und "verbessertes Kundenerlebnis" (36 Prozent). Dahinter folgen "Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen"  (29 Prozent) und "verbessertes Ressourcenmanagement" (25 Prozent) an.

Die meisten der von SAS befragten Unternehmen nennen Connected-Customer-Initiativen als primäres Einsatzgebiet für IoT-Technologien, gefolgt von Diagnostik und Asset Tracking.

Hürden für IoT in den Unternehmen

Die Early Adopter unter den Unternehmen müssen sowohl technische als auch organisatorische Hürden überwinden. Als die drei derzeit größten Herausforderungen sehen sie: Datenanalyse in Echtzeit (22 Prozent), Sicherheitsbedenken (22 Prozent) und Veränderungen der Unternehmenskultur (20 Prozent).

Die genannten Herausforderungen verlangen auch neue Fähigkeiten. Die Mehrheit der Unternehmen überbrückt eventuell vorhandene Know-how-Lücken mit externen Beratern. Firmeninterne Data Scientists spielen in der´IoT-Implementierungsphase hingegen bislang eine untergeordnete Rolle.

Schlagworte zum Thema:  Internet der Dinge, Customer Experience, Analytics, Big Data

Aktuell
Meistgelesen