| CRM

Mobile stark im Kommen

Kundendaten aus dem CRM auch auf dem Smartphone: Das ist, was Unternehmen wollen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

90 Prozent der deutschen Unternehmen nutzen ihre CRM-Anwendungen bereits mobil. Das ist das Ergebnis einer Studie von Pierre Audoin Consultants (PAC) in Zusammenarbeit mit dem Schweizer CRM-Anbieter BSI.

Laut Studie "Mobile CRM – Kundenmanagement mit Tablet, Smartphone und Laptop" ist die Mobilfähigkeit des CRM-Systems für 70 Prozent der Unternehmen heute entscheidend für die Investition. Der Grund ist schnell benannt: Die Hälfte der Befragten geht davon aus, dass CRM-Anwendungen in Zukunft in erster Linie mobil genutzt werden. Entsprechend haben 38 Prozent konkrete Kaufabsichten in Bezug auf Mobile CRM.

Große Erwartungen an Mobile CRM

Dabei ist vor allem wichtig, dass die Anwendung auf unterschiedlichen Gerätetypen und Betriebssystemen läuft. Standardapplikationen reichen aus Sicht der Befragten nicht aus, nur zehn Prozent der Unternehmen setzen auf solche Standardanwendungen. Die meisten haben individuelle Anpassungen vorgenommen, um den spezifischen Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden. Glaubt man den Studienergebnissen, haben die Befragten große Erwartungen an Mobile CRM. Als absolut notwendig sehen sie Funktionen wie Abruf, Suche, Erfassung und Bearbeitung von Kundendaten , genauso wie Datenanalyse und Reporting sowie die Offline-Fähigkeit. Jeder dritte Befragte ist gerade mit diesen Offline-Fähigkeiten der aktuell verfügbaren Anwendungen unzufrieden. Dazu kommt das Sicherheitsproblem der Native Apps, gerade bei Verlust oder Diebstahl des Geräts.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Mobile, Vertrieb

Aktuell

Meistgelesen