| Safe-Harbor-Urteil

"Ein Paukenschlag auch für den CRM-Markt"

Das Safe-harbor-Urteil wird Folgen für den deutschen CRM-Markt haben, meint Wice-Mitgründer Hansjörg Schmidt.
Bild: Wice GmbH

Der deutsche CRM-Markt ist vom Safe-Harbor-Urteil des EuGH unmittelbar betroffen. Cloud-Anbieter und -Nutzer, die Kundendaten in den USA gespeichert haben, müssten nun schnell überlegen, was sie machen, meint Hansjörg Schmidt, Mitgründer des CRM-Anbieters Wice aus Hamburg.

Wie beurteilen Sie das Urteil des EuGH?
Das Urteil ist ein Paukenschlag und hat weitreichende Auswirkungen, sowohl für Cloud-Anbieter als auch für Cloud-Nutzer. Ein einzelner Student aus Österreich hat geschafft, was zahlreiche Politiker aus verschiedenen Lagern und Ländern nicht vermochten. Nun müssen EU und USA unmittelbar über ein neues Abkommen verhandeln.
Was bedeutet das Urteil für deutsche Unternehmen, die auf Basis von Safe Harbor Daten in die USA übermittelt haben?
Ein Anwenderunternehmen aus Deutschland, welches sich bisher auf Safe Harbor verlassen hat, muss nun prüfen, ob und inwieweit vertragliche Anpassungen überhaupt möglich sind. Alternativ kann man die vom Datenaustausch betroffenen Personen um eine Einwilligung gemäß der Anforderungen von § 4a BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) bitten. CRM-Anwendungsfälle sind regelmäßig Geschäftsanbahnungen. Die Einholung einer Einwillung von Interessenten zum Datenexport in die USA dürfte bei der Kundengewinnung nicht praktikabel sein.
Was bedeutet das Urteil für den deutschen CRM-Markt? Sind die US-amerikanischen Softwareanbieter betroffen?
Das Urteil betrifft US-Anbieter, aber vor allem deren Kunden. Denn die Anwenderunternehmen selbst sind für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich. Die durch den NSA-Skandal ohnehin schon sensibilisierten Unternehmen werden jetzt noch genauer nach den vertraglichen Grundlagen und dem Speicherort der Daten fragen müssen. Dies dürfte einige US-amerikanische CRM-Anbieter in Erklärungsnöte bringen. Diese konnten sich bisher mit dem Safe-Harbor-Abkommen einen weißen Fuß machen. Das ist nun vorbei.

Weitere Links zum Thema:

Datenschutz Unsafe Harbor – Was deutsche Unternehmen jetzt tun müssen

Telekom will Cloud-Umsatz bis 2018 verdoppeln

Schlagworte zum Thema:  CRM, Cloud, Datenschutz

Aktuell

Meistgelesen