08.01.2015 | CIO Survey

IT forciert Big Data Analytics

Die IT-Verantwortlichen sehen viel Handlungsbedarf.
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Thema Big Data bzw. Analytics "beanspruchen" in der Regel verschiedene Abteilungen für sich, zum Beispiel das Marketing. Jetzt scheint auch die IT auf den Trichter zu kommen. Beim Internet der Dinge könnte es hingegen noch dauern.

Der Ausbau von Big Data Analytics ist eine der Top-Prioritäten von IT-Verantwortlichen. 64 Prozent der IT-Leiter nennen dieses Themenfeld. Das ergab die Studie "Global CIO Survey" von CSC, einem Anbieter von IT-Lösungen und -Dienstleistungen. Noch wichtiger ist nur das Thema IT-Sicherheit (71 Prozent). Ebenfalls in den Top 3: Applikations-Modernisierung mit 61 Prozent - wovon sich die Befragten im Übrigen auch den größten Einfluss auf den Geschäftserfolg erhoffen.

Die CIOs in Europa (80 Prozent) drängen am stärksten darauf, ihre IT-Abteilung auf den neuesten Stand zu bringen. Deren Ziel ist es, die bestehende IT-Umgebung beispielsweise an moderne Cloud-, Mobilitäts- oder Analysefunktionen anzupassen.

International sehr unterschiedlich bewerten die IT-Entscheider den Trend zum Internet der Dinge. Während in Europa und Asien rund 70 Prozent der IT-Leiter die Machine-to-Machine-Anwendungen (M2M) zu den technologischen Top-Initiativen zählt, sind es in Nordamerika weniger als die Hälfte (34 Prozent). Nur rund jeder fünfte IT-Leiter in Nordamerika hält diese Entwicklung für einen strategischen Treiber des Geschäftserfolgs. Ganz im Gegenteil ist dort sogar jeder dritte Entscheider der Meinung, das Internet der Dinge lenke von den Kernzielen einer erfolgreichen Geschäftsführung ab. In Europa und Asien teilen nur elf Prozent diese Auffassung. 

Der "Global CIO Survey" ist in diesem Jahr zum sechsten Mal durchgeführt worden. IDG Research Services befragte für die neueste Auflage der Trendstudie zwischen dem 22. August und dem 11. September 2014 insgesamt 590 CIOs, IT-Direktoren und IT-Manager aus Unternehmen in den USA, Europa und Asien mit mindestens 250 Mitarbeitern. 46 Prozent der an der Umfrage beteiligten Unternehmen beschäftigen mehr als 3.000 Mitarbeiter.

Hier weiterlesen:

Markt für Big Data soll bald auf über drei Milliarden Euro wachsen

Marketer bleiben bei Datennutzung weit hinter Möglichkeiten zurück

Gartner entlarvt fünf große Big-Data-Mythen

Schlagworte zum Thema:  Big Data, Analytics, Database

Aktuell

Meistgelesen