16.03.2015 | Bitkom

Mehr als ein Drittel aller Unternehmen ohne Digitalstrategie

Ohne Strategie wird der digitale Wandel nicht zu bewältigen sein.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Dass die Digitalisierung einen Einfluss auf ihre Unternehmen hat, davon sind so gut wie alle Befragten einer Bitkom-Studie überzeugt. Trotzdem hat mehr als ein Drittel keine Strategie, um den digitalen Wandel zu bewältigen. 

37 Prozent der deutschen Unternehmen haben bislang keine Digitalstrategie. Das hat eine repräsentative Umfrage unter 505 Geschäftsführern und Vorständen aus Unternehmen mit mindestens 20 Mitarbeitern im Auftrag des Bitkom ergeben. Viele Unternehmen unterschätzten die Folgen des digitalen Wandels, so Verbands-Präsident Prof. Dieter Kempf. Die Digitalisierung erfasse die gesamte Wirtschaft, durchdringe sämtliche Branchen und alle Betriebsgrößen, vom Kleinbetrieb bis zum Großkonzern, so seine Warnung an die Unternehmenslenker.

Dabei sind sich die Befragten der Bedeutung der Digitalisierung eigentlich bewusst. Nur vier Prozent glauben, sie habe keinen Einfluss auf ihr eigenes Unternehmen. Ohne Strategie sei die nötige Transformation der Betriebe jedoch nicht zu bewältigen, so Kempf weiter. In vielen Fällen würden sich Geschäftsmodelle verändern und Wettbewerber in angestammte Märkte drängen.

Immerhin: 63 Prozent der Befragten besitzen im Umkehrschluss eine Strategie für den Einsatz digitaler Technologien. In knapp einem Viertel (24 Prozent) gibt es zumindest in einzelnen Bereichen des Unternehmens eine Strategie für den Einsatz digitaler Technologien. 


Weiterlesen:

So sehen Unternehmen die digitale Transformation wirklich

So gelingt die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen

Wo bleibt der Faktor Mensch bei der Digitalisierung?

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, CRM, Online-Marketing, Unternehmen, Big Data

Aktuell

Meistgelesen