11.12.2015 | Digitalisierung

Bedeutung von Daten nimmt weltweit weiter zu

Im Marketing geht es derzeit um Daten, Daten, Daten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Weltweit nehmen die Investitionen in Daten für digitale Kommunikationskanäle weiter zu. Die breite Mehrheit der befragten Werber und Dienstleister einer Global DMA-Studie sagen, Daten seien zur Unterstützung ihrer Tätigkeiten ausgesprochen wichtig. Und als Erfolgsfaktor werden sie immer kritischer.

81 Prozent der befragten Werber und Dienstleister geben demnach an, Daten würden sie bei ihrer Arbeit unterstützen (Vergleichsstudie 2014: 80 Prozent). Auch ihre Rolle als kritischer Erfolgsfaktor nimmt zu (von 57 auf 59 Prozent). Die Budgets, da ist die Mehrheit (69 Prozent) überzeugt, werden in den nächsten Jahren deshalb weiter steigen.

Von der Wirkung datengesteuerten Marketings und datengesteuerter Werbung sind international 74 Prozent der Befragten überzeugt. In Deutschland sind es mit 86 Prozent sogar noch deutlich mehr. Erfolgskritisch werden jedoch die gesetzlichen Regulierungen bei der Anwendung gesehen. Knapp zwei Drittel der Teilnehmer stimmen der Aussage zu, dass eine zunehmende staatliche Regulierung einen negativen Einfluss auf das Geschäft haben wird.

An der Studie der Global DMA haben rund 3.000 Werber, Dienstleister und Technologieentwickler in 17 Ländern teilgenommen.

Weiterlesen:

Sieben Todsünden im digitalen Marketing

Das sind die 6 wichtigsten Technologietrends für 2016

Digitalisierung: Asiatisch-pazifischer Raum und Westeuropa führen

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, CRM, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen