| Automotive

Werkstattkunden ist Qualität wichtiger als der Preis

Die Reparaturkosten sind für 34 Prozent der zentrale Faktor.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Bei der Wahl einer Werkstatt setzen deutsche Autofahrer auf Qualität. Andere Faktoren wie Kosten, Service und Geschwindigkeit spielen dagegen eine untergeordnete Rolle, wie eine Studie des Beratungsunternehmens Hnw Consulting ergeben hat.

Für die meisten Deutschen ist das Auto noch immer mehr als ein Gebrauchsgegenstand. 58 Prozent der für die Studie "Werkstatt-Services aus der Sicht des Fahrzeughalters" ist deshalb die Qualität der Werkstatt das wichtigste Auswahlkriterium. Die meisten zahlen gerne etwas mehr. Und die Zahl der Qualitätsbewussten hat in den vergangenen Jahren sogar zugenommen, denn 2011 waren erst 53 Prozent dieser Meinung.

Die Reparaturkosten sind für 34 Prozent der zentrale Faktor. Deutlich dahinter folgen der Service der Werkstatt mit fünf und die Geschwindigkeit der Reparatur mit drei Prozent. Ob der Schaden versichert ist und um welche Art von Werkstatt es sich handelt, spielt dabei kaum eine Rolle. Kfz-Halter, die freie Werkstätten bevorzugen, tendieren zwar mehr als andere Autofahrer dazu, die Kosten zu berücksichtigen, aber auch ihnen ist die Qualität der geleisteten Arbeit letztendlich wichtiger.

Wie wichtig Autobesitzern Qualität ist, zeigt auch die Tatsache, dass der Anteil derer, die sich für eine Privatreparatur entscheiden, rückläufig ist. Waren es 2011 noch neun Prozent, sind es heute nunmehr drei. Bei versicherten Unfallschäden bevorzugen 58 Prozent eine Markenwerkstatt, bei nicht versicherten liegen freie Werkstätten mit 38 Prozent nur knapp vor Markenwerkstätten mit 35 Prozent. 77 Prozent der Befragten würden einer Werkstattempfehlung ihres Versicherers sogar folgen.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Kundenservice, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen