25.07.2014 | Consumerbusiness

Analytics und Omnichannel ganz oben auf der Agenda

Die Digitalisierung bereitet den Unternehmen Kopfzerbrechen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Thema Data Analytics hat in Konsumgüterindustrie und Handel derzeit oberste Priorität. Dies geht aus einer Studie von KPMG und The Consumer Goods Forum hervor.

Die verstärkte Digitalisierung des Konsums rückt immer stärker in den Fokus des Consumerbusiness. Dies spiegelt sich darin wieder, das Data Analytics (56 Prozent) und Omnichannel-Strategien (54 Prozent) bei den CEOs ganz oben auf der Agenda stehen. Der damit verbundene Aspekt Datensicherheit und Datenschutz wird in der Studie "Global Consumer Executive Top of Mind Survey 2014" von 47 Prozent der Befragten angeführt.

Allerdings geben fast ein Drittel der Unternehmenslenker zu, dass sie nur geringe oder gar keine Fähigkeiten haben, wenn es darum geht, erfolgversprechende digitale Strategien und Verkaufsplattformen zu finden. Das Dilemma: Für 56 Prozent steht jedoch fest, das die neuen Möglichkeiten der digitalen Datenverarbeitung und -vernetzung große Auswirkungen auf die Branche und ihre jeweiligen Business-Modelle haben wird.

Für die Studie wurden weltweit fast 500 Vorstände und Führungskräfte aus der Konsumgüterindustrie und dem Einzelhandel in 32 Ländern befragt.

Die ausführliche Studie gibt es hier.

Schlagworte zum Thema:  Analytics, Multichannel, Handel, Database, Big Data

Aktuell

Meistgelesen