01.10.2013 | ADAC Kundenbarometer

Japanische Autohersteller übertrumpfen Europäer beim Service

In Sachen Marke haben die Deutschen weiterhin die Nase vorn. Beim Service sieht's schon anders aus.
Bild: Bildpixel ⁄

Wenn es um den Service beim Kauf oder in der Werkstatt geht, können europäische Hersteller mit der japanischen Konkurrenz nicht mithalten. Laut aktuellem ADAC Kundenbarometer schneiden Honda, Toyota und Mitsubishi im Service-Ranking am besten ab.

Deutsche Hersteller haben im Vergleich zum vergangenen Jahr abgebaut. So rutschte beispielsweise BMW vom zweiten auf den vierten Platz ab. Zumindest beim Service. Geht es um die Marke, bleiben deutsche Automarken weiterhin ungeschlagen. BMW und Audi teilen sich die ersten beiden Plätze, Honda liegt auf dem dritten Platz.

Die Japaner holen beim Service deutlich auf. Der diesjährige Sieger, Honda, schaffte einen Riesensprung, denn im vergangenen Jahr hatte der Hersteller noch den elften Platz belegt. Toyota, nun an zweiter Position, lag letztes Jahr noch auf dem fünften Platz und auch Mitsubishi, die aktuelle Nummer drei, konnte sich um eine Position verbessern.

Im Kleinstwagensegment heißen die besten Drei: VW Up, Smart fortwo und Toyota Aygo, bei den Kleinwagen führen BMW Mini, Audi A1 und Honda Jazz. Auch in der oberen Mittelklasse belegen deutsche Hersteller die besten Plätze. Die Reihenfolge hier: A6, BMW 5er Reihe und Skoda Superb. Die untere Mittelklasse wird angeführt von A3, BMW 1er Reihe und VW Golf.

Für das ADAC Kundenbarometer, das es seit 2012 gibt, wurden in einer repräsentativen Online-Umfrage über 20.000 Personen zu Erfahrungen und Zufriedenheit mit ihrem eigenen Auto befragt.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Kundenservice, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen