Wohnungspolitische Informationen 9/2017 gdw | Wohnungspolitische Information

Die Zahl der Privathaushalte wird bis 2035 weiter steigen. Das zeigt die neue Haushaltsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes, die am 28. Februar 2017 veröffentlicht wurde. Bereits im Jahr 2015 hatte es in Deutschland 40,8 Millionen Haushalte gegeben. Ihre Zahl dürfte bis 2035 auf 43,2 Millionen anwachsen.

Weitere Themen:

Energieunion: Am 1. Februar 2017 hat die Europäische Kommission in Brüssel ihren zweiten Bericht über den Stand der Energieunion vorgestellt. Größtenteils ist die EU auf Kurs.

Bauland: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben stellt Konditionen für verbilligte Abgabe von Grundstücken für den sozialen Wohnungsbau klar.

Nachhaltigkeit: Das „NaWoh“-Siegel gibt Bauherren die Möglichkeit, gelebte Nachhaltigkeit an ihrem Wohnungsneubau sichtbar zu machen.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 3/2019
WI 03 2019
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   17.01.2019

Wie schnelleres und kostengünstigeres Bauen in hoher Qualität funktioniert, zeigen neue Bauprojekte der Wohnungswirtschaft: Derzeit entsteht im hessischen Idstein (Taunus) der erste Wohnungsbau auf Grundlage der neuen Rahmenvereinbarung für serielles und modulares Bauen, die der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Bundesbauministerium, der Deutschen Bauindustrie und der Bundesarchitektenkammer ins Leben gerufen hat.

zur aktuellen Ausgabe 3/2019
no-content