Wohnungspolitische Informationen 10/2014 | Wohnungspolitische Information

Um Energiekosten für Mieter zu senken, sollen bei der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) auch Projekte unterstützt werden, bei denen Strom dezentral erzeugt und von den Mietern direkt verbraucht werden kann. Das fordern der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der GdW  und der Deutsche Mieterbund (DMB). Mehr dazu und zu folgenden Themen in der Ausgabe 10/2014:

  • Energiewende: Baugewerbe, Handwerk, die Deutsche Energie-Agentur und der GdW kritisieren die geplante Kürzung und Befristung der Modernisierungsumlage.
  • Debatte: Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben über Anträge der Linksfraktion zum Thema Mietenentwicklung und Wohnungsmarkt kontrovers diskutiert.
  • Sachsen: Neue Statistikdaten zeigen, dass nicht die Kaltmieten, sondern die steigenden Bau- und Nebenkosten den Wohnraum im Freistaat verteuern.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 2/2019
WI 02 2019
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   10.01.2019

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) beklagt zu hohe administrative und bürokratische Hürden insbesondere auch beim Wohnungsbau. ...

zur aktuellen Ausgabe 2/2019
no-content