03.01.2014 | Projekt

Wohnungsunternehmen in Meck-Pomm investieren 350 Millionen Euro

Gebaut wird auch in Rostock
Bild: Steve Weißflog ⁄

Die kommunalen Wohnungsunternehmen und Genossenschaften in Mecklenburg-Vorpommern planen für das Jahr 2014 Investitionen von 350 Millionen Euro: Das Geld soll in den Neubau sowie die Modernisierung und Instandhaltung der Wohnungsbestände fließen.

Der Neubau gewinne wieder mehr an Bedeutung, teilte der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen am Donnerstag in Hamburg mit.

In diesem Jahr werde im Nordosten mit dem Neubau von mehr als 450 Wohnungen begonnen. Regionale Schwerpunkte seien neben Bad Doberan und Grevesmühlen auch Rostock, Greifswald, Schwerin, Neubrandenburg, Güstrow, Hagenow und Parchim. In den Universitätsstädten Greifswald und Rostock sind die Durchschnittsmieten im landesweiten Vergleich am höchsten. Die im Verband zusammengeschlossenen Unternehmen haben den Angaben zufolge im Land 276.000 Wohnungen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsunternehmen, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen