06.05.2016 | Unternehmen

WIS erhält zum dritten Mal Auszeichnung „Gewohnt gut“ vom BBU

WIS nimmt BBU-Auszeichnung „Gewohnt gut“ entgegen (v.l.n.r.): Jurk, Mölnek, Jakobs, Kern, Klauschk
Bild: WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH

Bereits zum dritten Mal ehrt der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mit der Auszeichnung „Gewohnt gut – Fit für die Zukunft“. Ausgezeichnet werden beispielhafte Wohnprojekte.

Das ausgezeichnete Objekt markiert das zweite Projekt im Gesamtkonzept des Quartiers „Neue Freundschaft“.

Zusammen mit der im Jahr 2012 abgeschlossenen Sanierung der Straße der Freundschaft 1 bis 3, dem 2015 eröffneten Projekt „gepflegt Wohnen“ inklusive angeschlossener Tagespflege sowie dem voraussichtlich Ende 2016 fertiggestellten neuen Geschäftssitz der WIS erinnert in dem Quartier nichts mehr an das leerstehende Areal mit seinen DDR-Plattenbauten.

Die "Straße der Freundschaft 4 bis 6" ist das achte Gebäude, das die WIS per Teil-Rückbau saniert und modernisiert hat. 2,3 Millionen Euro hat das Unternehmen in das preisgekrönte Wohnhaus investiert. Mehr als 50 Prozent der Summe (1,2 Millionen Euro) hat der Wohnungsanbieter aus Eigenmitteln aufgebracht. Der Rest wurde mit Fördermitteln der Investitionsbank des Landes Brandenburg realisiert.

Bei der Entgegennahme der Urkunde waren anwesend: Gabriela Jurk, Leiterin Bewirtschaftung / Marketing WIS; Kathrin Mölneck, Leiterin der BBU-Außenstelle Frankfurt Oder / Cottbus; Michael Jakobs, Geschäftsführer WIS; Maren Kern, Vorstand BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen; Hartmut Klauschk, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung der Stadt Lübbenau / Spreewald.

Lesen Sie auch:

WIS will Gebäude in Lübbenau für Senioren umbauen

WIS erneuert Außenbereich von Wohnanlage

Schlagworte zum Thema:  Auszeichnung, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen