Kapitel
Zinsentwicklungen in EU und USA: Der Zusammenhang

Grundsätzlich ist eine sensible Kausalität der Zinsniveaus großer Volkswirtschaften (zum Beispiel USA und Euroraum) zu konstatieren. Das Marktzinsniveau großer offener Volkswirtschaften wirkt auf das Niveau kleinerer Volkswirtschaften durch (beispielsweise USA und Deutschland im Fall der Währungsselbständigkeit vor dem Jahr 1999). Innerhalb einer Währungsunion dominiert eine zentrale große offene Volkswirtschaft das Marktzinsniveau der kleineren Unionstaaten. Wie nachhaltig ist in diesem makroökonomischen Kontext die Zinswende der USA aus deutscher Perspektive?

Anhand der Wechselkursentwicklungen des Dollars zum Euro konnte um die Jahreswende 2016/17 ein starker US-amerikanischer Einfluss auf die Volkswirtschaften der Euro-Staaten vernommen werden. Der Wert des Dollars gemessen in Euro nahm zu. Ein entsprechender Anstieg der Anleiherenditen in Staaten der Euro-Zone war ebenfalls erkennbar. Diese Entwicklungen verschärfen Ängste gegenüber den konjunkturellen Erwartungen innerhalb der Euro-Staaten – insbesondere im Hinblick auf den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) – gemeinhin als Brexit bezeichnet – und auf die Bankenkrise in Italien. Hinzu kommen weiterhin existente konjunkturelle Schwierigkeiten in Griechenland, Portugal und Spanien sowie mögliche Gefahren im laufenden Jahr 2017 durch überraschende Wahlergebnisse in den größten Volkswirtschaften der Euro-Zone Deutschland (Bundestagswahl) und Frankreich (Präsidentschaftswahl).

Eine schnelle nachhaltige und massive Zinswende ist vor diesem Hintergrund für die Euro-Zone und damit auch für Deutschland wenig wünschenswert.

Welche Rolle spielt die EZB?

Im Kontext der Kommunikation der Europäischen Zentralbank (EZB) für das gesamte
Eurosystem wird vorerst noch einer möglichen massiven Zinswende entgegengesteuert. Hierzu wurden Ende 2016 die Instrumente der expansiven Geldpolitik bestätigt und das Anleihekaufprogramm des Eurosystems sogar noch zeitlich verlängert. Für das Jahr 2017 ist daher nicht mit einer Zinswende hin zu marktwirtschaftlich determinierten Zinssätzen zu rechnen.

Lesen Sie mehr im letzten Teil dieses Beitrags: Ausblick auf 2017

Schlagworte zum Thema:  Finanzierung