| Projekt

Wankendorfer baut auch in Bad Segeberg Flüchtlingsunterbringung nach "Kieler Modell"

Visualisierung der Gebäude, die übergangsweise zur Flüchtlingsunterbringung genutzt werden
Bild: Zastrow + Zastrow

Die Wankendorfer Baugenossenschaft für Schleswig-Holstein eG errichtet über ihre Tochtergesellschaft, die Wankendorfer Gesellschaft für kommunale Stadtentwicklung (Kiel), in Bad Segeberg Wohnungen für 56 Flüchtlinge. Nach einer voraussichtlichen Nutzungsdauer von fünf Jahren wird der Wohnraum durch Umbauten zu 15 altengerechten Wohnungen umgewandelt.

Die Investitionen in den Neubau betragen knapp zwei Millionen Euro, für die Umbaumaßnahmen werden 265.000 Euro veranschlagt. Das Projekt wird auf einem Nachverdichtungsgrundstück im eigenen Wohnungsbestand umgesetzt.

Mit dem "Kieler Modell" setzt das Land Schleswig-Holstein das Förderprogramm "Erleichtertes Bauen" um, das als Reaktion auf den gestiegenen Bedarf an Neubauwohnungen entwickelt wurde. Es geht hierbei um die Schaffung von Wohnraum in konventioneller Bauweise, der nur übergangsweise von Flüchtlingen genutzt wird.

In Bad Bramstedt baut die Wankendorfer ein weiteres Projekt nach dem "Kieler Modell".

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Integration, Neubau

Aktuell

Meistgelesen