08.03.2016 | Projekt

Wankendorfer baut in Bad Bramstedt Flüchtlingsunterbringung nach "Kieler Modell"

Flüchtlingskinder vor Unterbringungseinrichtung (Symbolfoto): Nach dem Kieler Modell werden Unterkünfte gebaut, die sich zur Nachnutzung eignen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Wankendorfer Baugenossenschaft für Schleswig-Holstein eG baut in Bad Bramstedt Wohnraum für 56 Flüchtlinge. Nach einer geplanten Nutzungsdauer von fünf Jahren sollen durch Umbauten 15 Seniorenwohnungen entstehen. Das Investitionsvolumen beträgt für den Neubau 2,1 Millionen Euro, für den Umbau 300.000 Euro.

Das Projekt wird mit Mitteln der sozialen Wohnraumförderung des Landes Schleswig-Holstein gefördert. Es basiert auf dem so genannten "Kieler Modell", einer Planungshilfe, die dazu beitragen soll, dass Flüchtlingsunterkünfte wandelbar geplant und mögliche Nachnutzungen für Seniorenwohnen, studentisches Wohnen oder familienfreundliches Wohnen berücksichtigt werden.

Baubeginn ist im Frühsommer 2016, im Frühsommer 2017 soll die Unterkunft bezugsfertig sein. In der ersten Nutzungsphase, die fünf Jahre dauern soll, bringt die Stadt Bad Bramstedt als Pächter 56 Flüchtlinge in den Räumlichkeiten unter. Geplant sind 788 Quadratmeter Wohnfläche. Es wird Gemeinschaftsküchen und Gemeinschaftsräume für die Flüchtlinge geben.

In der zweiten Nutzungsphase werden die Räumlichkeiten umgebaut, sodass 15 barrierearme Seniorenwohnungen mit ein bis zwei Zimmern, eigenen Küchen, Duschbädern und Balkonen entstehen. Die anfängliche Nettokaltmiete soll 5,65 Euro pro Quadratmeter betragen.

Weitere interessante News zum Thema Flüchtlingsunterbringung:

Thüringen schafft zentrale Plattform für Flüchtlingshilfe

Plattform für Flüchtlingswohnungen in Nordrhein-Westfalen eingerichtet

Flüchtlingsunterbringung: Best-Practice-Beispiele aus der Wohnungswirtschaft

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau, Integration

Aktuell

Meistgelesen