Das Gebäude entstand aus 45 Modulen Bild: Vonovia

Die Vonovia SE hat in Bochum-Hofstede ein seriell gebautes Wohnhaus in modularer Bauweise errichtet. Innerhalb von drei Monaten entstanden 14 Wohnungen. Das Investitionsvolumen betrug 1,6 Millionen Euro.

Die 14 senioren- und familiengerechten Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern verfügen über Wohnflächen zwischen 44 und 88 Quadratmetern. Alle Wohnungen haben entweder Balkon oder Terrasse. Fünf der Wohnungen sind barrierearm, eine ist rollstuhlgerecht.

Der Holzhybridbau entstand aus 45 Modulen. "Ich freue mich, dass Vonovia mit diesem innovativen Pilotprojekt hier in Bochum gestartet ist. Das Angebot an bezahlbaren Wohnungen auszubauen, gerade auch für Familien, ist ein wichtiges Thema für die Stadt, das wir unterstützen", sagte Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.

Systembauweise und serielles Bauen sind aktuell wichtige Themen für die Wohnungswirtschaft. In Deutschland müssen, laut Pestel Institut, bis 2025 jährlich circa 400.000 Wohnungen neu gebaut werden – knapp die Hälfte davon Sozial- und bezahlbare Mietwohnungen. Auf der Werkstatt "Kostengünstiger Neubau – Systembauweise & Serielles Bauen" zeigte GdW-Präsident Axel Gedaschko die Diskrepanz zwischen Bautätigkeit und Wohnungsbedarf auf und vertrat die These, dass durch Nachverdichtung und Aufstockung allein nicht genügend Wohnraum geschaffen werden könne.

Die Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft widmet dem Thema Modulbauweise in Ausgabe 1/2017 einen Schwerpunkt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell
Meistgelesen