22.07.2014 | vdw Niedersachsen Bremen

Wohnungsunternehmen investieren 275 Millionen Euro in Neubau

Die vdw-Wohnungsunternehmen investieren 275 Millionen Euro in Neubau
Bild: Haufe Online Redaktion

Die 168 Mitgliedsunternehmen des Verbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e. V. (vdw) steigern ihre Investitionen für den Wohnungsneubau auf 275 Millionen Euro. Dies teilte die Organisation auf der Verbandstagung in Osnabrück mit.

Im Vorjahr betrugen die Investitionen in Neubauprojekte 153,5 Millionen Euro. Die deutliche Steigerung sei die einzig richtige Reaktion auf die angespannte Wohnungsmarktlage, sagte Verbandsdirektor Heiner Pott. Er kritisierte die geplante Mietpreisbremse: "Bei uns gibt es gar nichts zu bremsen, denn wir sind die Mietpreisbremse." Bei den Mitgliedsunternehmen des vdw lägen die Nettokaltmieten durchschnittlich bei 5,06 Euro pro Quadratmeter in Niedersachsen und 4,89 Euro in Bremen. Die Mieten seien seit 2000 lediglich um 18,5 Prozent gestiegen.

Die Investitionen in Modernisierung und Instandhaltung gehen in diesem Jahr mit 437 Millionen Euro im Vergleich zu den 458 Millionen Euro des Vorjahres leicht zurück. Die Mittel fließen in die energetische Sanierung von Gebäuden, die Umgestaltung von Außenanlagen und den Ausbau barrierearmer Wohnungen. Insgesamt erhöhen die dem Verband angehörenden Wohnungsunternehmen ihre Investitionen in diesem Jahr auf 712 Millionen Euro – 2013 waren es 610 Millionen Euro.

Den Mitgliedsunternehmen des vdw Niedersachsen Bremen gehören insgesamt fast 400.000 Wohnungen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau, Modernisierung, Investition, Verband

Aktuell

Meistgelesen